Weidmannsruh holt sich den Kloßvogt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Werdau/Auerbach.

Die Traditionsgaststätte Weidmannsruh im Werdauer Wald hat bei der 14. Auflage des Kloßvogt-Wettbewerbs den Siegerpokal erobert. Mit ihrer Interpretation der vogtländischen Küche hat das Team von André Diegnitz die Jury überzeugt, teilte der Tourismusverband Vogtland (TVV) mit Sitz in Auerbach am Montag mit. Am Wettbewerb hatten acht Gaststätten teilgenommen. Vertreten waren sowohl Betriebe aus Thüringen als auch aus Sachsen. "Uns hat vor allem das vielfältige Angebot und die hohe Qualität der Speisen überzeugt. Die Traditionsgaststätte setzt bewusst auf regionale Produkte und Zutaten, kann dies aber auch verbinden mit originellen Rezepten und einem gastfreundlichen Ambiente", so TVV-Produktmanager Dirk Heinze. Die Jury hat die Testessen bei unangemeldeten Besuchen unter festgelegten Kriterien bewertet. Alle Probeessen seien unter den gleichen Gesichtspunkten protokolliert und ausgewertet worden, berichtet der Tourismusverband. Die Jury setzt sich aus fünf Personen vom Tourismusverband und weiteren Institutionen aus der Region zusammen. (lh)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.