Weihnachtsexpress verschenkt Freude

Die Netzschkauer Musikanten spielten, Silke Fischer sang in Reichenbach. Eine Mobile Bühne machte es möglich.

Reichenbach.

Weihnachtliche Klänge haben am Freitag ab 10 Uhr Bewohner und Personal der Alloheim Senioren-Residenz Reichenbach erfreut. Von "Kling, Glöckchen" bis "Stille Nacht, heilige Nacht". Möglich machte das der rollende Weihnachtsexpress, eine Initiative der Zwickauer Schlossweihnacht und von Krauß Event Zwickau, die Kitas, Schulen, Pflegeheimen oder Kliniken im Advent etwas Freude vors Haus bringen will.

Auf der mobilen Bühne war es für acht Musiker der Netzschkauer Musikanten zugleich der erste offizielle Auftritt in dieser Adventszeit. Etliche Bewohner schauten aus den Fenstern und lauschten den Liedern. Leiterin Jana Becke meinte: "Das ist eine geniale Idee. Wir haben uns so gefreut." Die Zeiten sind hart. Coronabedingt mussten gerade zwei Stationen isoliert werden.

Eine Stunde später sang Silke Fischer mit dem Weihnachtsexpress vor der Lebenshilfe-Werkstatt in der Dammsteinstraße. Beschäftigte aus Tischlerei und Schlosserei genossen die traditionellen Weihnachtslieder vom Hof aus, die anderen schauten aus den Fenstern. Für ein Geburtstagkind gab es ein Extra-Ständchen.

Die 35 Stationen, die bis 23. Dezember geplant sind, werden durch Sponsoren finanziert. Für die Einrichtungen sind sie kostenfrei. "Das ist unsere Initiative gegen Einsamkeit. Und wir wollen bei den Leuten positiv in Erinnerung bleiben", sagt Eric Seifert von Krauß Event. (gb)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.