Weinholdplatz: Schüler streichen Riesen-Mikado

Die Klassensprecher haben gestern mit dem Förderverein Parkanlagen Hand angelegt und Unkraut gezupft. Bald soll die Platz-Pflege auf vertraglicher Grundlage erfolgen.

Reichenbach.

Der Frühjahrsputz im April war keine Eintagsfliege. Damals hatten Schüler der Weinhold-Oberschule Mitglieder des Fördervereins Parkanlagen der Stadt Reichenbach beim Unkraut zupfen und dem Harken der Beete unterstützt. Gestern Nachmittag gab es die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit, die bald auf vertraglicher Grundlage fortgesetzt werden soll. "Wir erarbeiten dazu einen Kooperationsvertrag, da soll eine schöne Regelmäßigkeit reinkommen", sagte Schulleiterin Ines Grundmann, streifte Arbeitshandschuhe über und riss mit einigen Schülern Disteln aus den Beeten auf dem Weinholdplatz.

Andere Schüler, allesamt Klassensprecher von der fünften bis zur zehnten Klasse, hatten sich derweil mit Malerpinseln bewaffnet und im Verein mit Wolfgang Richter und Vereinschef Peter Tillack das Ölen des Riesen-Mikados auf dem Platz in Angriff genommen. Die im Jahr der Landesgartenschau von dem Geraer Holzbildhauer Joerg Schulze behauenen Stämme sind in die Jahre gekommen und brauchen einen neuen Anstrich. "Wichtig ist aber, erstmal die richtige Grundlage für die Farbe zu schaffen", erklärte Wolfgang Richter den Schülern. Das Öl dazu stellte Marcel Jacob von Farben-Knorr in der Altstadt zum Freundschaftspreis zur Verfügung. Möglicherweise schon in ein paar Tagen erfolgt dann das Auftragen der Farbe. "Natürlich folgen wir der Originalfarbgebung", versicherte Peter Tillack, setzte sich in sein Auto und fuhr noch einmal rasch nach Hause. Wenig später war der Vereinschef mit einer großen Heckenschere zurück, um ein in den Jahren von Hecken umschlossenes Ende eines der Stämme für das Einölen freizuschneiden.

Der ebenfalls im Jahr 2009 von Joerg Schulze geschaffene Theaterbaum mit den zum Neuberinhaus hin blickenden Masken-Gesichtern bleibt indes vorerst bei den Einsätzen auf dem Weinholdplatz unberührt. "Dazu müsste dann irgendwann ein Gerüst aufgestellt werden, das hat aber noch Zeit", sagte Wolfgang Richter. Die neue, vom Park-Förderverein ausgehende und von der Oberschule schnell aufgegriffene Initiative Weinholdplatz kommt auch bei den Schülern an. Selina Tulasoglu, die neue Schülersprecherin: "Nicht nur der Unterricht ist wichtig, sondern auch die Schule, an der er stattfindet. Und zu unserer Weinhold-Oberschule gehört nun einmal auch der Weinholdplatz. Da bringen wir uns gerne ein."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...