Weiter Wirrwarr um Weihnachtsmärkte

"Weihnachtsmärkte sind untersagt." So stand es in einer Verfügung des Landratsamtes. "Freie Presse" hat nachgefragt, wie das zu verstehen ist - und erhielt eine überraschende Antwort.

Plauen.

Die Ungewissheit, ob und wie die Weihnachtsmärkte im Vogtland stattfinden können, hält an. In der Allgemeinverfügung des Landratsamtes vom 19. Oktober hieß es unter Punkt 6 leicht schief:

"Weihnachtsmärkte sind untersagt. Das Landratsamt kann diese im Einzelfall genehmigen, wenn es sich um einen konkreten abgrenzbaren Ausbruch handelt und die Durchführung daher vertretbar ist."

Das Landratsamt veröffentlichte diese Verfügung am Montagabend. Kurz darauf fragte die "Freie Presse" die Kreisbehörde an:

Was bedeutet die Untersagung für die derzeit laufende Vorbereitung auf die Weihnachtsmärkte in größeren Städten wie Plauen und Auerbach? Liegen deren Hygienekonzepte dem Landratsamt bereits zur Genehmigung vor? Wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen?

Würde das festgelegte Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf Märkten die Weihnachtsmärkte einschließen? Handelt es sich bei der derzeitigen Lage im Vogtlandkreis um (solch) einen "konkreten abgrenzbaren Ausbruch"? Wie sollen sich Veranstalter von geplanten Weihnachtsmärkten jetzt verhalten? Müssen sie von Untersagung ausgehen oder können Sie auf die Einzelfallgenehmigung hoffen?

Am Donnerstagnachmittag - drei Werktage später - gab die Pressestelle des Landratsamtes darauf wie folgt Auskunft:

"Diese Fragen können zum jetzigen Zeitpunkt nicht eindeutig und umfassend beantwortet werden. Regelungen zu den Weihnachtsmärkten wird die kommende Sächsische Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus treffen. Diese steht derzeit noch aus."

Zu dem Zeitpunkt hatte die sächsische Staatsregierung ihre neue Verordnung bereits kommuniziert. Für Weihnachtsmärkte gelte weiterhin, "dass ab einer Inzidenz von 20 der Veranstalter verpflichtet ist, mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, welches dann weitere Maßnahmen anordnen kann." Neu ist der Zusatz: "Die zuständige Kommune verantwortet die Durchführung des Marktes." In der ab heute neu gültigen Verfügung des Landkreises ist der Weihnachtsmarkt-Passus nicht mehr enthalten. (us)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.