Wenig Interesse im Vogtland an Zuschuss

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen/Dresden.

Das sächsische Förderangebot für Lastenfahrräder greift im Vogtlandkreis bisher wenig. Das geht aus einer Mitteilung des Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hervor. Demnach ging aus dem Landkreis im vergangenen Jahr ein Förderantrag ein. Insgesamt registrierte das Ministerium 300 Förderanträge für 386 Lastenräder, die Hälfte davon entfällt auf die Städte Leipzig (112) und Dresden (77). 90 Prozent aller Anträge bezogen sich auf elektrisch unterstützte, sogenannte Pedelecs. Seit März 2021 fördere der Freistaat Lastenfahrräder als modernes Verkehrsmittel, heißt es weiter. Antragsberechtigt sind Vereine, kleinere und mittlere Unternehmen, Kommunen und Zweckverbände. Die jeweilige Höhe beläuft sich bei herkömmlichen Rädern auf 500, bei elektrischen Pedelecs auf 1500 Euro. In diesem Jahr stehen für die Förderung 700.000 Euro zur Verfügung, im vergangenen Jahr belief sich das Antragsvolumen auf 546.500 Euro. Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) registriert "großen Bedarf an solchen Transportmitteln". (suki)