Wenn Retter zur falschen Adresse fahren

Die Hauptstraße 14 gibt es jetzt in Lengenfeld zweimal. Verwechslungen entfachen die Diskussion: Ist eine bei Anwohnern unbeliebte Änderung von Straßennamen sinnvoll?

Lengenfeld.

Selbst die heimische Feuerwehr ist schon mit Blaulicht und Sirene in die Irre gefahren. "Wir bekamen eine Alarmierung rein mit der Adresse Lengenfeld, Hauptstraße 2, und sind an den Markt gefahren", erinnert sich Sebastian Kirsch, Leiter der Lengenfelder Ortswehr. Da war aber nichts. "Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass es in Waldkirchen brannte", so Kirsch. Dort gibt es ebenfalls eine Hauptstraße.

Ein besonders krasses Beispiel, aber kein Einzelfall. Ein Ort mit zwei gleichnamigen Straßen - das sorgt in Lengenfeld immer wieder für Irritationen. Seit beispielsweise die Volkssolidarität den alten Milchhof umgebaut hat und ältere Menschen in das Haus für betreutes Wohnen eingezogen sind, gibt es die Hauptstraße 14 zweimal in Lengenfeld. Selbst Leiterin Silvana Reiche-Zimmermann war beim ersten Blick auf die Landkarte im Internet irritiert, als sie sich den Standort ihrer neuen Arbeitsstätte anschauen wollte: Es wurde eine Adresse im Ortsteil Waldkirchen angezeigt. Zu einer der ersten Veranstaltungen im Haus - einem Vortrag über Gewalt gegen Männer - erschienen Gäste zu spät, weil ihr Navi sie nach Waldkirchen geschickt hatte. Für ein Haus, in dem Senioren wohnen, ist es aber wichtig, dass Rettungsdienste schnell da sind. Silvana Reiche-Zimmermann: "Genau deshalb nennen wir uns Quartierszentrum am Markt."

Solche Probleme sind für Andreas Scheibe, Lagedienstführer in der Rettungsleitstelle in Zwickau, kein Einzelfall: "Im Vogtlandkreis gibt es viele Dopplungen. Da oft Mitarbeiter ohne Ortskenntnisse im Einsatz sind, kann das ein echtes Problem sein. Wir sind froh, wenn uns Mitarbeiter, die sich vor Ort auskennen, auf solche Dopplungen hinweisen." Die Rettungsleitstellen arbeiten mit Kartenmaterial, das der Freistaat zur Verfügung stellt. Es ist nicht immer auf dem aktuellen Stand. Deshalb aktualisieren die Mitarbeiter, sobald ihnen eine Dopplung bekannt wird, die Karten selbst. Scheibe: "Kommt ein Notruf herein, fragen wir immer zuerst nach dem Ort, der Straße und der Hausnummer. Noch während des Gesprächs geben wir die Daten ins System ein. Gibt es eine bekannte Dopplung, fragen wir konkret nach." Die Anrufer befänden sich immerhin in einer Stresssituation.

In Waldkirchen liegen die Adressen Hauptstraße 12 und Hauptstraße 14 auf einem Hof. Inge Polster, die in der 12 wohnt, hat erlebt, dass jemand, der ins Quartierszentrum wollte, bei ihr geklingelt hat. "Ab und zu kommen Briefe falsch an, aber nur, wenn statt Waldkirchen Lengenfeld auf der Anschrift steht."

So etwas passiert nicht nur in Lengenfeld. Mattias Persson, Pressesprecher bei der Deutschen Post DHL Group: "Besonders kompliziert wird es, wenn nicht nur der Straßenname zweimal auftaucht, sondern auch der Familienname. Auf Verdacht zustellen dürfen wir nicht. In so einem Fall geht die Sendung zurück an den Absender." Er rät, doppelte Straßennamen zu ändern.

Diesen Schritt würde Feuerwehrchef Kirsch nicht empfehlen. So etwas sei immer unbeliebt. "Für die Betroffenen ist eine Adressänderung mit viel Aufwand verbunden." Sinnvoller sei es, doppelte Straßenbezeichnungen so ins System einzupflegen, dass bei Eingabe der Adresse sofort ein Hinweis erscheint.

Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld) hat Navigationssysteme mit der Adresse gefüttert: "Manche zeigen Waldkirchen an, manche Lengenfeld." Der Stadtchef will sich damit beschäftigen. Er selbst kennt das Problem vom Rathaus. Die Adresse lautet Hauptstraße 1. Häufig stehe auf Postsendungen als Anschrift jedoch Markt 1. Bachmann: "Aber unsere Post kommt mit beiden Anschriften an."

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...