Mit Travestie-Party in den Männertag

Das Musical "Ein Käfig voller Narren" hat Kultcharakter. Jetzt kommt es nach Zwickau - samt großer Party für Toleranz.

Zwickau.

19 Monate nach der umjubelten Premiere in Plauen bringt das Theater Plauen-Zwickau das Kultmusical "Ein Käfig voller Narren" nach Zwickau - am 25. Mai. Gespielt wird im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt". Insgesamt sind fünf Aufführungen geplant. Dabei hat die Theaterintendanz mit der Travestie-Party, die nach der Vorstellung am 29. Mai stattfindet, ein ganz spezielles Bonbon vorbereitet. "Die Party ist ein Dankeschön an unser Publikum, das uns seit 2016, seit dem Anfang des Gewandhaus-Umbaus, überall hin folgt, wo wir spielen", sagt Musiktheaterdirektor Jürgen Pöckel. Er verspricht: "Es wird ein riesiger Theaterspaß sein!"

Da es wie im Musical auch bei der Party trotz allen Spaßes auch um Toleranz und Akzeptanz verschiedener Lebenskonzepte geht, haben sich die Theater-Profis Travestie-Profis ins Boot geholt. Es wurde für die Party, die so bunt werden soll wie Zwickau sein will, eine Kooperation mit dem Chemnitzer Verein "Different People" eingegangen. Zu den Akteuren wird Pia Weh, Mitglied bei "Cross und Quer", einer offenen Gruppe von Crossdressern, Transvestiten und Dragqueens gehören. Pia Weh, ein Mann, sagt von sich selbst, er spiele seit 47 Jahren Teilzeit-Frau. "Wir haben unsere Gruppe vor elf Jahren zu fünft gegründet, jetzt sind wir 60 ,bunte Tanten' an der Zahl. Die jüngsten sind zwischen 20und 25, die älteste 82", sagt der Zwickauer, der seit zehn Jahren aus Spaß an der Freude bei Veranstaltungen als Pia Weh auftritt. Er beziehungsweise sie wird zur Travestie-Party in Zwickau zusammen mit Miss Leona auftreten: "Wir können beide nicht singen", gibt Pia Weh freimütig zu, die zum Pressetermin in Vorbereitung der Veranstaltung gemeinsam mit Lebensgefährtin Lisa Mackrodt kam. "Ob bei Ausflügen, bei Tuntenbällen oder bei unseren monatlichen Treffen: Es sind immer viele Partnerinnen dabei", sagt der Mann, der sich "eine "bunte Tante" nennt und zu den Crossdressern - Menschen, die gerne Kleidung eines anderen Geschlechts tragen - gehört. "Meine Ehe ist daran zerbrochen. In Lisa habe ich eine Partnerin gefunden, die das akzeptiert und gern zusammen mit uns mitfeiert", sagt der 62-Jährige.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

"Ich bin, was ich bin" - der berühmteste Titel des Musicals "Ein Käfig voller Narren" - wird von der Travestiekünstlerin Zaza gesungen. Die Zuschauer können sich dabei auf den Publikumsliebling Max Nowka als Gast in dieser Rolle freuen. Der Inhalt des Musicals von Jerry Hermann ist schnell erzählt: Georges und sein Lebensgefährte, der Travestiestar Albin (Zaza), betreiben das "La Cage aux Folles", den angesagtesten Nachtclub von St.Tropez. Da steht plötzlich Georges Sohn Jean-Michel vor der Tür. Sein Schwiegervater in spe, ein erzkonservativer, homophober Politiker, möchte Jean-Michels Familie "inspizieren". Georges möchte seinem Sohn zuliebe Zaza ausquartieren und dafür die leibliche Mutter einladen, um eine "normale Familie" vorzuspielen. Verständlich, dass Zaza, der Georges Sohn wie eine Mutter großzog, sich verraten fühlt ... Es geht in diesem turbulenten Stück um die Identität, die es der Welt mit einem "Ich bin, was ich bin" zu zeigen gilt. Verwandlung ist auch an diesem Abend im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" erwünscht. "Gäste im Fummel sind bei unserer Travestie-Party natürlich gerne gesehen. Das beste Outfit des Abends wird sogar prämiert", sagt Theatermann Jürgen Pöckel.

Im Saal und im Foyer soll in den Männertag hinein gefeiert werden. Start dafür ist am 29. Mai, 22.30 Uhr. Wer an diesem Abend die Vorstellung besucht, kann sich aber schon während des Umbaus im Saal im Foyer amüsieren.

Djane Janée Melon aus Dresden wird den feierwütigen Besuchern kräftig einheizen und den Abend einen Mix aus Pop und Partysound auflegen. Neben den Show-Acts von Miss Leona und Pia Weh werden weitere Show-"Bonbons" als Überraschungsauftritte von Ensemblemitgliedern des Theaters das Programm abrunden.

Wer das Musical in Zwickau sehen will, muss sich beeilen: Die Premiere findet am 25. Mai, 19.30 Uhr, statt. Weitere Termine: 26.Mai, 18 Uhr, sowie 29., 31. Mai und 1. Juni jeweils 19.30 Uhr. Karten für die Travestie-Party sind sowohl einzeln als auch in Kombination mit einem Besuch der Vorstellung erhältlich. Tickets gibt es unter anderem in den "Freie Presse"-Shops.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...