Zeitzeuge vertritt die Stadt in Mühlberg

Reichenbach.

Rolf Schneider aus Reichenbach ist am heutigen Samstag als einer von noch wenigen Zeitzeugen Gast einer Mahn- und Gedenkveranstaltung im einstigen sowjetischen Speziallager Mühlberg. Der 90-Jährige fährt mit seiner Tochter in die Elbe-Stadt und legt an dem Ort des Grauens einen Blumenkranz der Stadt nieder. Rolf Schneider war 1945 wie 40 andere Jugendliche aus Reichenbach wegen angeblicher Mitgliedschaft in der NS-Untergrundgruppe "Wehrwolf" verhaftet und ohne rechtsstaatliches Verfahren nach Mühlberg gebracht worden. Später war er im Speziallager Buchenwald inhaftiert und kam erst 1950 frei. (gem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...