Zoll prüft in Region 26 Firmen

Bundesweite Kontrolle auf Schwarzarbeit

Plauen.

Beamte des Zolls haben am Dienstag im Vogtland Spielotheken, Friseursalons, Bäckereien, Massagesalons und Sonnenstudios auf die Einhaltung des Mindestlohns nach Mindestlohngesetz überprüft. Zum 1. Januar 2020 stieg der Mindestlohn in Deutschland von 9,19 Euro auf 9,35 Euro. Die Kontrolle geschah im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung zur Schwarzarbeitsbekämpfung. Überprüft wurden 26 Unternehmen im Raum Plauen und in der Stadt. Insgesamt 15 Beamte waren in der Region im Einsatz und befragten 48 Personen. Das gab das zuständige Hauptzollamt Erfurt auf Anfrage der "Freien Presse" bekannt.

Bei der Prüfung gab es nach der bisherigen Auswertung zwei Beanstandungen. In einem Unternehmen kontrollierten die Beamten einen ausländischen Mitarbeiter, der nur eine Duldung vorweisen konnte. Da er unter dem Status nicht hätte arbeiten dürfen, wurden gegen ihn und den Unternehmer Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, so Holger Giersberg, Pressesprecher des Hauptzollamts Erfurt. In einer anderen Firma bestehe der Verdacht, dass ein Mitarbeiter nicht den ihm zustehenden Mindestlohn erhalte. Das werde noch geprüft. (nij)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...