Von wegen glücklich

Weshalb der am Donnerstag veröffentlichte Glücksatlas unzufrieden macht

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    saxon1965
    12.10.2018

    Dafür hätte es keiner Befragung bedarf. Im Groben kann man das Zufriedensein zwischen Regionen voraussagen.
    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit," ...
    Ja, weil wer vergleicht nur all zu oft, ich ertappe mich da auch, vordergründig das Negative herausfiltert. Lässt man das Negative weg, so wird man glücklicher!
    ... feix
    Und je materieller ein Mensch eingestellt ist oder je mehr er unter finanzieller Schwäche leidet, um so unzufriedener es er zwangsläufig.