VSC Klingenthal erhält Umweltpreis

Klingenthal.

Für seine Projektidee zum Umweltschutz im Skisport erhält der VSC Klingenthal den diesjährigen Umweltpreis des Skiverbandes Sachsen verliehen. Der mit einer Geldprämie dotierte Preis ging auf dem Postweg zu, da der Verband wegen der Coronakrise in diesem Jahr auf seine Gala zur Sportlerehrung verzichtet. Geehrt werden auch die Medaillengewinner der Juniorenweltmeisterschaften im Februar/März in Oberwiesenthal, darunter vom Bundesstützpunkt Klingenthal Kombinations-Weltmeisterin Jenny Nowak sowie die Skispringerinnen Pia Lilian Kübler und Josephin Laue, die mit dem deutschen Team Bronze holten. Die Skispringerin Lia Böhme sowie der Nordisch Kombinierte Luis Laukner bekommen den Jens-Weißflog-Förderpreis verliehen. Mit ihm ehrt und fördert der Landesverband jedes Jahr hoffnungsvolle Talente auf dem Weg in den Nachwuchsleistungssport. Als Talentstützpunkt des Jahres zeichnete der Skiverband Sachsen für ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit den WSV Johanngeorgenstadt (Nordische Kombination), den SSV Geyer (Skisprung), den SK Dresden-Niedersedlitz (Skilanglauf), den TSV Ebersbach (Ski Alpin) und den SSV Altenberg sowie die SG Schellerhau (Biathlon) aus. (pj)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.