Welt-Theater: Mit Preisgeld zum Fest für Cineasten

Frankenberger Kino erhält 5000 Euro von der Defa-Stiftung

Frankenberg.

Der Kinoverein "Welt-Theater" in Frankenberg wird am heutigen Dienstagabend zu seiner Vereinssitzung tief in der Schatzkiste des Defa-Archivs stöbern. Zu klären ist, welche Raritäten im November bei einem besonderen Kinotag gezeigt werden sollen. Die Frankenberger waren Ende September von der Defa-Stiftung für das beste Filmprogramm im Jahr 2020 deutschlandweit ausgezeichnet worden. Dies wird mit 5000 Euro belohnt. Fünf Preisträger gab es insgesamt, drei Kinos und zwei Verleihe.

Die Stiftung erklärte, ein Zeichen für das Kino zu setzen und ausschließlich engagierte Spielstätten und Verleihfirmen auszuzeichnen. Gewürdigt wurden Kinos, die sich mit ihrem Programm in besonderem Maße um das Filmerbe verdient gemacht haben. Für Frankenberg spreche das unter Denkmalschutz stehende Kino als eines der ältesten Lichtspielhäuser in Sachsen. Das Kino verfüge noch über die originale, vollständig erhaltene Projektionstechnik und präsentiere sein Filmprogramm auf 35-Millimeter-Kopien. Dazu gehören auch regelmäßig Filmklassiker der Defa.

Deshalb gibt es am "Welt-Theater" nun am 21. November einen Sonderkinotag mit ganz raren Defa-Filmen. Vorführer Thomas Zschemisch zählt dazu zum Beispiel einen Defa-"Augenzeuge", in dem in einer Art Werbefilm ein Trabant sogar bis zu den ägyptischen Pyramiden gebracht wurde. "Das ist damals ganz selten gelaufen, die Bilder kennt wohl kaum jemand", so Zschemsich. Auch der stellvertretende Vereinsvorsitzende Matthias Hanitzsch hat einige Raritäten schon im Hinterkopf. "Wir rufen aber weiterhin die Filmfans auf, uns zu sagen, was sie gern sehen möchten", erklärt der Frankenberger. "Wir können für diesen Tag wirklich alles aus dem Defa-Archiv bekommen."

Mit rund 13.500 Filmen und Beiträgen versteht sich die Stiftung als eine Institution, die kulturelles Wissen vermitteln möchte. Alle Filme sind in einer Datenbank auf der Homepage der Stiftung verzeichnet. Vor diesem besonderen Kinotag gibt es am 31. Oktober noch einen regulären Spieltag, der mit "Bergwelten" überschrieben ist. Dann wird der Verein auch wieder einen Regisseur im Kinosaal begrüßen können.

www.welttheater-frankenberg.de

www.defa-stiftung.de

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.