Wer Preisgeld will, muss sich sputen

Projekte für "Unser Verein macht schlau" müssen bis 19. Juni eingereicht werden

Leubsdorf/Gahlenz.

Die Leubsdorfer machen Theater. Genauer gesagt, wollen sie Theater spielen - gemeinsam mit Schülern. "Wer weiß denn sowas auf den Sofas!", so lautet der Titel eines Projektes, mit dem sich die Mitglieder des "Kulturvereins Lindenhof Leubsdorf" um Fördermittel bewerben.

Und die Leubsdorfer wissen, was sie tun: Seit 2014 sorgen die 21 Vereinsmitglieder für mehr Leben im kleinen Dorf beziehungsweise im medizinisch-kulturellen Zentrum "Lindenhof". Sie laden zu Lesungen, Konzerten, Theatervorführungen sowie Film- und Reisevorträgen ein. Jetzt wollen sie sich noch intensiver an aktuelle Themen wagen. So jedenfalls beschreibt es Vereinschef Dirk Fröhlich, er ist Leubsdorfs Bürgermeister. Sie wollen Theater spielen - mit Nichtvereinsmitgliedern und jungen Leuten - und danach über das Thema diskutieren.

Finanzielle Unterstützung für das Projekt könnte es vom "Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsre-gion Flöha- und Zschopautal" geben. Der Verein, mit Stammsitz in Gahlenz, hat in diesem Frühjahr einen neuen Ideenwettbewerb für Vereine ausgelobt. Die vierte Auflage steht 2020 unter dem Motto: "Unser Verein macht schlau" - Wissensvermittlung im ländlichen Raum".

Die ehrenamtliche Vereinstätigkeit habe einen hohen Stellenwert und eine wachsende Bedeutung für den Zusammenhalt der Gemeinschaft und das Zusammenleben aller Generationen, heißt es in der Ausschreibung zum Wettbewerb. Mit "Unser Verein macht schlau" wolle man eingetragene Vereine unterstützen, die mit ihrem Projekt aktiv zur Bildung und Wissensvermittlung im ländlichen Raum beitragen, sagt Regionalmanagerin Andrea Pötzscher. Nur noch eine Woche bleibt Zeit, sich um finanzielle Unterstützung zu bemühen. Beworben haben sich bereits der Heimatverein Falkenau, Oederans Kultur- und Kunstverein sowie die Natur- und Heimatfreunde Erdmannsdorf.

Teilnahmeberechtigt sind bei "Unser Verein macht schlau" eingetragene Vereine, die ihren Sitz in der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal haben. Einsendeschluss ist der 19. Juni.Eine Jury vergibt Preisgelder in Höhe zwischen 400 und 800 Euro pro Verein. Insgesamt stehen 14.000 Euro zur Verfügung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. www.floeha-zschopautal.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.