Ausgezeichnetes Engagement: Applaus für die Sterne des Sports 2020 aus unserer Region

Sportstunde online vor dem Bildschirm, Bewegung an der frischen Luft und noch mehr Fair Play - mit diesen und anderen Angeboten reagieren die Sportvereine unserer Region auf die extremen Rahmenbedingungen der Pandemie und leisten so auch in schwierigen Zeiten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag für das Wir-Gefühl. Dafür gab es nun zum sechsten Mal in Folge die "Sterne des Sports" von der Volksbank Chemnitz eG und dem Deutschen Olympischen Sportbund. Mit dem TSV IFA Chemnitz e.V. schaffte es ein Sportverein unserer Region sogar auf das Siegertreppchen auf Landesebene.

Die coronabedingt ganz individuelle Gestaltung der Ehrungen der diesjährigen Gewinnervereine in kleinem Rahmen - und nicht wie sonst üblich in Form einer großen feierlichen Preisverleihung -  bot der Volksbank Chemnitz eG die Chance, die Vereine direkt und live beim Sport und der ehrenamtlichen Arbeit in ihrer Gemeinschaft zu erleben. Auch für die Vereine selbst war dies eine besondere Form der Wertschätzung ihrer Arbeit und alle haben sich gern hinter die Kulissen schauen lassen.

"Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Vereinsmitgliedern, Ehrenamtlern, Trainern und Eltern für ihr großes persönliches und nachhaltiges Engagement in unserer Region. Ihr seid die Brückenbauer zwischen den Menschen, schafft Räume für das soziale Miteinander und bietet Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung", unterstreicht Gerd Koschmieder, Vorstand der Volksbank Chemnitz eG. Und weiter: "Zudem danken wir dem Landessportbund Sachsen, dem Stadtsportbund Chemnitz, dem Kreissportbund Erzgebirge, dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken für die tolle Zusammenarbeit und den Zusammenhalt auch in diesen schwierigen Zeiten."

Bei dem bundesweiten Wettbewerb "Sterne des Sports" werden Vereine der Region geehrt, die sich durch besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Initiatoren des Wettbewerbs sind der Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund DOSB. Die Kür der besten Vereine erfolgt dabei in drei Stufen. 15 Vereine hatten sich auf regionaler Ebene in diesem Jahr bei der Volksbank Chemnitz eG um die begehrten Trophäen in Bronze beworben.

Den 1. Platz belegte der TSV IFA Chemnitz e.V. und erhielt für sein Projekt "FUNino - Kinderfußball ohne Ausgrenzung" neben dem Großen Stern des Sports in Bronze ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Über den 2. Platz freute sich der Kieselstein Cracks for HELP e.V., der für seine Unterstützung von sportlichen und sozialen Vereinen und deren Projekten ausgezeichnet wurde. Den 3. Platz belegte der Oberwiesenthaler Sportverein OSV 1990 e.V. Der Verein hat aufgrund der Corona-Pandemie mit #4HTC2020 eine C-Variante für seine 4-Hübel Tour entwickelt. Für dieses Engagement erhielt der Verein ein Preisgeld von 500 Euro sowie ebenfalls einen Bronzestern.

Der Sieger auf Regionalebene, der TSV IFA Chemnitz e.V., nahm automatisch am Landeswettbewerb Sachsen im Oktober teil und wurde mit dem 3. Platz und dem Kleinen Stern des Sports in Silber für sein Projekt "FUNino" ausgezeichnet. Alle Landessieger wiederum stehen im Bundesfinale, bei dem die Entscheidung um die Goldenen Sterne im Januar 2021 fällt.

Erschwert wurde die Bewerbung in diesem Jahr durch das aufgrund der Corona-Pandemie verhangene Kontaktverbot, welches auch für die Vereine unserer Region galt. Nichtsdestotrotz haben die 15 Bewerbungen gezeigt, dass der Sportgeist bei vielen Vereinen auch unter diesen erschwerten Bedingungen weiterlebt und sogar zu kreativen Projekten anregt.