Babykleidung vor dem Tragen waschen - wie oft, wie heiß und womit?

Wenn ein Baby geboren wird, wollen frischgebackene Eltern alles richtig machen. Oft stellen Sie sich auch die Frage, wie es sich mit dem Waschen der neu gekauften Babybekleidung verhält? Wie häufig sollte sie vor dem ersten Tragen gewaschen werden? Welche Temperaturen sollte man zum Waschen wählen? Und welches Waschmittel ist geeignet?

Baby- und Kinderkleidung: Schadstofffrei und praktisch sollte sie sein

Eltern tun alles, damit das Baby glücklich und zufrieden ist. Sei es mit einer gesunden Ernährung, einer intensiven Beschäftigung oder einer hochwertigen Bekleidung. Gerade beim letzten Punkt ist es vielen Eltern wichtig, dass Baby- und Kinderbekleidung schadstofffrei ist. In der Kleidung enthaltene Schadstoffe geraten beim Tragen mit der empfindlichen Haut in Kontakt und können beispielsweise Allergien auslösen. Zudem können schädliche Substanzen über den Mund in den Organismus gelangen, wenn das Baby an der Kleidung lutscht. Da das Immunsystem eines Kindes noch nicht vollständig ausgereift ist, können die Schadstoffe zu Beschwerden oder Krankheiten führen. Aus diesen Gründen vertrauen viele Eltern beim Kauf von Babykleidung nur auf hochwertige, geprüfte Marken. Eltern sollten beim Kauf von Kinderkleidung jedoch nicht nur auf Schadstofffreiheit achten, sondern auch darauf, dass sie praktisch ist. So sind für Babys beispielsweise Wickelbodys ideal, die nicht über den Kopf gezogen werden müssen. Wenn Kinder größer werden, kommen sie oft in die "Das kann ich schon alleine!"-Phase und möchten sich auch selber anziehen. Es ist clever, daran schon beim Kauf neuer Kleidung zu denken. Das gelingt mit der Kindermode aus der "Das kann ich selber"-Kinderreihe aus dem Shop von vertbaudet.de. Die Shirts zeigen, wo vorne und hinten ist, sodass die Kids sie selber anziehen können. Zudem gibt es Jacken, die farbig markierte Druckknöpfe haben, um den Kindern das Zuknöpfen zu erleichtern.

Babykleidung - wie häufig waschen?

Unabhängig davon, ob Eltern bewusst schadstofffreie, praktische Kleidung für ihr Kind kaufen oder nicht, sollten alle Anziehsachen vor dem ersten Tragen mindestens einmal gewaschen werden. So können Rückstände, die eventuell doch vorhanden sind, aus den Materialien und Stoffen entfernt werden. Auch bei qualitativer Kleidung können Verunreinigungen nicht ganz ausgeschlossen werden, weil man nie weiß, wer die Produkte bei der Herstellung oder später im Handel in den Händen hatte. Wer sich nicht sicher ist, ob die gekaufte Kleidung wirklich schadstofffrei ist, sollte sie lieber zwei- bis dreimal waschen, um alle problematischen Substanzen zu entfernen. Wenn das Baby die Kleidung dann trägt, wird sie meist schnell wieder schmutzig. Es gibt zwar keine allgemeingültige Regel dafür, wie oft Babykleidung im Alltag gewaschen werden sollte, aber grundsätzlich sind eher kleine Waschintervalle zu empfehlen. Schließlich sabbern Babys gerne, lutschen an den Ärmeln und krabbeln überall herum, sodass die Kleidung mit allerhand Schmutz und Bakterien in Kontakt kommt.

Die richtige Waschtemperatur wählen

Beim Waschen der Babykleidung sollten immer die Waschsymbole berücksichtigt werden. Dort ist angegeben, welche Temperatur die Kleidung höchstens verträgt. Schlafsäcke, Bettbezüge und Handtücher können meist bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. Diese Temperatur ist auch notwendig, um Keime und Erreger zu bekämpfen. Bei Bodys, Shirts und Hosen reicht eine Waschtemperatur von 30 bis 40 Grad Celsius aber meist aus.

Welches Waschmittel ist geeignet?

Baby- und Kinderbekleidung sollte mit einem milden Waschmittel gereinigt werden. Bei Kindern mit sehr sensibler Haut oder Allergien ist ein spezielles Sensitiv- oder Baby-Waschmittel empfehlenswert. Es spricht nichts dagegen, die Wäsche fürs Baby gleichzeitig mit den Kleidungsstücken der Erwachsenen in einer Maschine zu waschen. Auf Weichspüler sollte aber lieber verzichtet werden, da er unter Umständen Allergien beim Baby verursachen kann. Wer trotzdem schöne, weiche Wäsche will, sollte lieber ein wenig Essig hinzugeben. Außerdem wird die Kleidung angenehm weich, wenn sie nach dem Waschen in den Trockner gegeben wird.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.