Hereinspaziert ins Schumann-Haus!

Die Leipziger Einrichtung lädt zum Besuch per Audioguide ein

Auch wenn die Türen des Leipziger Schumann-Hauses in der Inselstraße pandemiebedingt noch verschlossen bleiben müssen, die vergangene Zeit ließ neuen Ideen Flügel wachsen. Gleich zwei Audioguides garantieren einen facettenreichen individuellen Rundgang durch die erste gemeinsame Wohnung der Schumanns: ein Guide für Besucher und ein weiterer für sehbehinderte Menschen. Mit letzterem Projekt ist das Museum komplett barrierefrei.

Ihre glücklichen ersten vier Ehejahre verbrachten Clara und Robert Schumann in dem von Friedrich August Scheidel 1838 im klassizistischen Stil errichteten Haus in der Inselstraße 18. An ihrem 21. Geburtstag bezogen die frisch Vermählten ihr erstes gemeinsames Domizil in einem aufstrebenden neuen Stadtteil, der sich zum Zentrum des Buchgewerbes entwickelte. Zahlreiche Verlage und Buchdruckereien siedelten sich an, darunter Breitkopf & Härtel und C. F. Peters sowie F. A. Brockhaus und Reclam. 

Besucher können ab sofort in den Räumen virtuell wandeln und erhalten zahlreiche gesprochene Informationen über das Paar, das die Musikwelt beeinflusste. (st)  

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.