Warum es für Zwickauer Bergbau nicht zum Welterbe gereicht hat

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Stadt war Vorreiter beim Steinkohlebergbau. Dass das nicht genügend gewürdigt wird, gefällt nicht allen Zwickauern.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    LuRei
    11.07.2019

    2011 hatte die Stadt Zwickau auch damit zu tun, das Wesa abzuwickeln und sich um einen Riesenknast zu bewerben. Da ist ein Weltkulturerbe eher nebensächlich.
    Lutz Reinhold, Marienthal

  • 5
    1
    Freigeist14
    11.07.2019

    Wenn man konsequent alle baulichen Zeugen des Steinkohlenbergbaus abgerissen hat und sich in der Touristikwerbung nur noch auf Robert Schumann und August Horch beruft , braucht man sich auch nicht wundern .