Die KOMSA AG

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher die Handys oder Tablets kommen, auf denen wir jeden Tag durch die Onlinewelt surfen? Mit großer Wahrscheinlichkeit aus Sachsen! Hier, in Hartmannsdorf vor den Toren von Chemnitz, sorgt KOMSA dafür, dass unsere Smartphones, Tablets, Smartwatches und all die anderen tollen Sachen, die wir mit unserem Handy koppeln können, dorthin gelangen, wo wir sie kaufen. Mit 1.800 Mitarbeitern an 5 Standorten in Deutschland und Polen und einem Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro im Jahr ist KOMSA einer der führenden Dienstleister der Informations- und Telekommunikationsbranche.

Die Geschichte des Unternehmens beginnt im Jahr 1992: Kaum war die Mauer gefallen, verschlug es den gebürtigen Schweden Gunnar Grosse nach Sachsen, wo seine Vorfahren über Generationen hinweg einen Bauernhof bewirtschaftet hatten. Einmal in Hartmannsdorf angekommen, startete er gemeinsam mit drei ambitionierten Gründern ein Unternehmen, das die Digitalisierung von Anfang an begleitet und fördert. KOMSA war damals einer der ersten Dienstleister, die zum Aufbau eines Mobilfunk-Händlernetzes in Deutschland beigetragen haben. Mehr über die faszinierende Geschichte von KOMSA verrät dieses Video.

 

© KOMSA AG

Außerhalb der Branche ist KOMSA vor allem für seine besondere Firmenphilosophie bekannt. Das Unternehmen setzt auf die Ausbildung und Entwicklung neuer Nachwuchskräfte und bietet nicht nur abwechslungsreiche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten , sondern im Anschluss daran auch viele Chancen für eine erfolgreiche Karriere . Was Auszubildende und Studenten während ihrer Lehrzeit bei KOMSA erleben, veröffentlichen sie regelmäßig im Azubiblog www.azubi-bei-komsa.com - Reinschauen lohnt sich!

Unter folgendem Link finden Sie spannende Projekttage von und mit der KOMSA.

© KOMSA AG