Zettelwirtschaft macht einigen Händlern zu schaffen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die seit 1. Januar geltende Bonpflicht betrifft vor allem Metzger, Bäcker und Gemüsehändler. Begeistert sind sie nicht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1010 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Hinterfragt
    09.01.2020

    "...Zettel und Geldkassette waren bis jetzt immer dort der Standart und ich glaube nicht dass sich das geändert hat. ..."
    Na, schau mal einer guck!
    Und wie werden dann dort die Einnahmen registriert, wie z.B. beim Bäcker an der Kasse ohne "sinnlosen" Bon???

  • 1
    0
    872889
    08.01.2020

    Und die vielen sinnlosen Kaffeebecher sollte man auch nicht vergessen, @quatschkopf. Einfach nur scheinheilig, die ganze Diskussion.

  • 3
    5
    quatschkopf
    08.01.2020

    Ich glaube nicht dass die eine derartige Kasse haben. Zettel und Geldkassette waren bis jetzt immer dort der Standart und ich glaube nicht dass sich das geändert hat.
    Aber schon komisch dass sich einige Bäcker darüber aufregen dass sie Kassenzettel weg werfen müssen. Die vielen Papiertüten und Plastikbeutel die sie jeden Tag raus heben wandern auch meist am gleichen Tag in den Müll. Interessiert aber augenscheinlich viel weniger.
    Hier geht es dich eher darum dass es neue Vorschriften gibt und dass man da erst mal grundsätzlich dagegen ist. Gründe findet man dann schon welche.

  • 2
    0
    Hinterfragt
    08.01.2020

    "... Beim Imbiss heute Mittag bekam ich keinen Bon..."
    Hätten Sie doch verlangen können ...

  • 4
    4
    quatschkopf
    08.01.2020

    Also unser örtlicher Bäcker und Fleischer hat schon seit Jahren eine solche Kasse. Ich finde das Mimimi darüber stark übertrieben. Beim Imbiss heute Mittag bekam ich keinen Bon. Gerade da würde ich mir aber einen wünschen um mal die Preise nachvollziehen zu können.
    So eine Kasse ist heutzutage nun kein Hexenwerk mehr.

  • 0
    9
    2PLUTO6
    08.01.2020

    Ich gehe mal stark davon aus, das alle Daumen nach unten, dann auch Steuern zahlen müßten!

  • 5
    12
    2PLUTO6
    08.01.2020

    Und nochwas, ehe dem kleinen Mann die Hosentaschen von innen nach außen gewendet werden, sollen erstmal unsere zig tausend Beamten und Politiker angemessen an den Abgaben beteiligt werden!
    Erst dann könnten derartige Maßnahmen gerechtfertigt sein!

  • 3
    11
    2PLUTO6
    08.01.2020

    Übrigens, noch als Ergänzung zu dem vorangegangenen Artikel: Steuerhinterziehung, ist nicht nur hinterzogene, also nicht gezahlte Steuer, sondern auch Verschleuderung und Verschwendung von Steuergeldern! Wer kümmert sich eigentlich "effektiv" darum, und wer wird letztlich dafür zur Verantwortung gezogen???

  • 2
    10
    Interessierte
    08.01.2020

    Den Bon drucken , würde Zeit kosten ….
    Die Frage , ob man den mitnehmen will oder nicht und die gesamte Diskutiererei darum aber auch ...

  • 6
    11
    2PLUTO6
    08.01.2020

    Hier geht es wirklich niemanden um den Kassenbon, hier geht es nur noch um die "Kohle"! Und dem Staat ist letztlich jedes Mittel recht, um den Bürgern, den allerletzten Cent aus dem Kreuz zu ziehen. Koste es was es wolle! Dabei ist es doch dem Staat, scheißegal, ob dabei eine riesengroße Umweltsünde begangen wird!
    Mich wundert nur, daß sich das Alle noch so gefallen lassen!
    Es müßte jeder, den dieser Unsinn betrifft, sofort aufs Gewerbeamt gehen und sein Geschäft abmelden, mal sehen was dann passieren würde! Aber leider sind sich die Menschen, nicht mehr so einig, wie noch vor30 Jahren!