700 Jahre: Lobsdorf nimmt Anlauf

Die Lobsdorfer scharren schon kräftig mit den Hufen. 2020 steht das Ortsjubiläum an. Jetzt werden Ideen gesammelt.

Lobsdorf.

Im St. Egidiener Ortsteil Lobsdorf werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus. Der 300-Seelen-Ort feiert im Jahr 2020 das Ortsjubiläum "700 Jahre". Doch die Lobsdorfer machen sich schon jetzt Gedanken, wie sie das Jubiläum feiern wollen. Zwei Jahre sind schnell vergangen.

Bereits im November trafen sich 22 interessierte Bürger erstmals, um die Ideen für die große Sause zu sammeln. An jedem dritten Donnerstag im Monat will sich das Organisationsteam nun im Gasthof Lobsdorf treffen, um an den Details des Konzepts zu feilen und die Aufgaben zu verteilen. Außerdem soll es eine Homepage geben, auf der der Stand der Vorbereitungen sowie Organisatorisches nachzulesen sind. Eingebunden in die Vorbereitungen werden auch Mitglieder des Gemeinderates, des Kirchenvorstandes und des Vorstandes des Sportvereins.

Einig sind alle, dass vor allem das jährliche Sport- und Spielfest anlässlich des Jubiläums deutlich größer ausfallen sollte. Die Organisatoren sind auch auf der Suche nach historischem Material, was man möglicherweise für eine Ausstellung verwenden könnte, also Fotos, Dokumente, Berichte über das alte Lobsdorf und die früheren Lobsdorfer. Was hatte das Dorf in der Historie an Infrastruktur? Schule, Gasthof, Post, Kaufladen, Handwerker, Bauern. Dass die Lobsdorfer ihre Grundstücke mit lebensgroßen witzigen Puppen schmücken, davon gehen die Organisatoren aus. Andere Orte haben es vorgemacht, Reichenbach erst im vorigen Jahr bei der 775-Jahrfeier.

Michael Oehler hat sich im Festkomitee ein wenig den Hut aufgesetzt. Er weiß: Zeitlich wird das Jubiläum mit dem Dorffest zusammengelegt. Dadurch wird es auch ein Festzelt geben, in dem Veranstaltungen stattfinden. Ob die Lobsdorfer einen Festumzug auf die Beine stellen, ist unterdessen noch nicht entschieden. "Das ist natürlich ein immenser Aufwand", sagt Michael Oehler. Er ist für jede Unterstützung dankbar. "Wer Ideen hat, der sollte sich unbedingt melden", sagt Michael Oehler.

Lobsdorf.700.jahre@gmx.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...