Bekannter Krimiautor kommt in die Glauchauer Bibliothek

Frank Goldammer, unter anderem bekannt für seine Krimireihe um Kommissar Heller im Dresden der Nachkriegszeit, liest aus seinem aktuellen Buch "Roter Rabe".

Glauchau.

Eigentlich ist er ja Handwerksmeister, aber nicht nur die Tätigkeit als Maler und Lackierer, sondern auch das Schreiben hat ihn schon seit der Jugend fasziniert. Mit der Zeit der im Jahr 1975 geborene Frank Goldammer jede Menge Bücher geschrieben. Mystery, Satire und vor allem Krimis haben es ihm, der mit Anfang 20 ernsthaft zu schreiben begann, angetan. Dabei sticht besonders seine Krimi-Reihe um den Oberkommissar Heller heraus. Demnächst wird der fünfte Band erscheinen.

"Frank Goldammer ist ein Bestsellerautor, lebt und arbeitet in Dresden und ist sehr bekannt", sagt Birgit Jacob, die Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek im Schloss Forderglauchau. Und deshalb hat sie den Autoren zu einer Lesung im Dezember in Glauchau verpflichtet. Im Lesesaal der Bibliothek wird Frank Goldammer das vierte und aktuelle Buch der Heller-Krimis mit dem Titel "Roter Rabe" vorstellen. Die Handlung spielt im Jahr 1951 in Dresden. Oberkommissar Heller und seine Frau kommen aus dem Ostseeurlaub in die Elbmetropole zurück. Während die Frau überraschend eine Reiseerlaubnis in den Westen zu Sohn Erin bekommt, sterben zwei unter Spionageverdacht stehende Männer, beide Zeugen Jehovas, in ihren Gefängniszellen. Und es geschehen weitere mysteriöse Todesfälle. Als bei einem der Opfer die geheimnisvolle Botschaft "Eine Flut wird kommen" gefunden wird, beschleicht den Oberkommissar eine schreckliche Ahnung.


Auch alle anderen Teile der Krimi-Reihe von Frank Goldammer spielen in seiner Heimatstadt Dresden während und vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg, anfangen mit "Der Angstmann" (1944/45) über "Tausend Teufel" (1947), den Spiegel Bestseller "Vergessenen Seelen" (1948), "Rote Rabe" (1951) bis hin zum "Juni 1953". Die Bombardierung der Stadt, die schwere Nachkriegszeit und die Probleme sowie Sorgen und Ängste der Menschen in der jungen DDR bilden den Hintergrund für äußerst spannende Kriminalfälle, sagen die Experten.

Die Lesung mit Frank Goldammer findet am 19. Dezember um 19 Uhr im Lesesaal der Bibliothek Glauchau statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...