CDU verliert in Waldenburg

Wahlen 2019 Im Rat der Töpferstadt gibt es Veränderungen. Das betrifft auch den einen oder anderen Gemeinderat.

Waldenburg: Wahlsieger in der Töpferstadt sind die Freien Wähler, die am Sonntag auf 62,6 Prozent der Stimmen kamen und damit elf Sitze im Stadtrat einnehmen. Bislang haben sie neun. Erhebliche Einbußen hingegen muss die CDU in Waldenburg verkraften. Von bislang fünf Sitzen im Stadtrat haben die Christdemokraten, die auf 20,8 Prozent kamen, nur noch drei. Die AfD, die erstmals antrat, kam auf 11,4 Prozent, was zwei Sitze im Rat bedeutet hätte. Da sie nur einen Kandidaten aufstellte, bleibt der zweite AfD-Sitz leer. Nicht mehr im Stadtrat vertreten ist die Bürgerinitiative für gerechte Kommunalabgaben. Sie kam bei der Wahl am Sonntag auf 5,3 Prozent. FDP, Linke und SPD haben keine Kandidaten aufgestellt beziehungsweise ihre Wahlvorschläge nicht fristgerecht eingereicht. Die Wahlbeteiligung lag in Waldenburg bei 66.5 Prozent. Oberwiera: Stimmenverluste musste die CDU auch bei den Gemeinderatswahlen Oberwiera hinnehmen. Die Christdemokraten kamen auf 38 Prozent, 8,4 Prozentpunkte weniger als 2014. Die Freie Wählergemeinschaft Oberes Wieratal hingegen verzeichnet mit 62 Prozent Zuwächse, was ihnen acht Sitze im Rat einbringt. Die CDU muss sich mit vier Sitzen begnügen.

Remse: Anders ist das Kräfteverhältnis in Remse nach der dortigen Gemeinderatswahl. Die CDU bleibt mit 36,4 Prozent stärkste Kraft und wird mit fünf Vertretern im Gemeinderat sitzen. Zweitstärkste Fraktion im Ort ist die Initiative für bessere Infrastruktur mit 26,8 Prozent und vier Sitzen. Die AfD trat erstmals an und holte 21,2 Prozent, was der Partei drei Sitze im Gemeinderat beschert. Auf zwei Sitze brachte es die Freie Wählervereinigung. Schönberg: In Schönberg hat die CDU fast die Hälfte aller Stimmen zur Gemeinderatswahl bekommen. 48,2 Prozent bedeuten fünf Sitze im Gremium. Auf 30,9 Prozent, was drei Sitze bedeutet, brachte es der Tettauer Dorf- und Heimatverein, gefolgt vom Feuerwehrförderverein Pfaffroda, der auf 20,9 Prozent kam. Das ergibt zwei Sitze.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...