Corona: Landkreis Zwickau noch kein Risikogebiet

Kreis und Land rechnen mit verschiedenen Daten

Landkreis.

Der Landkreis Zwickau liegt eigenen Angaben zufolge weiter über dem kritischen Schwellenwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Der am Donnerstag veröffentlichte Wert beträgt demnach 50,39. Am Mittwoch lag er bei 50,07. In absoluten Zahlen wurden von Mittwoch auf Donnerstag 15 neue Infektionen bestätigt und 149 neue Quarantänen verhängt. Stationär in der Klinik behandelt werden demnach elf Personen, zwei mehr als am Mittwoch. Die Anzahl der Fälle, in denen Menschen mit positiver Corona-Diagnose gestorben sind, liegt unverändert bei 53.

Zum Risikogebiet ist Zwickau trotzdem noch nicht ausgerufen worden. Dafür legt der Freistaat die Zahlen der Landesuntersuchungsanstalt zugrunde, die von 47,9 Neuinfektionen spricht und offenbart dieselbe Datengrundlage benutzt wie das Robert-Koch-Institut (RKI). Die unterschiedlichen Angaben rühren von verschiedenen Stichzeiten her. Das Landratsamt veröffentlicht seine täglich aktualisierten Daten 11 Uhr vormittags, das RKI rechnet mit den gemeldeten Fällen um 0 Uhr.

Darüber hinaus ist unklar, ob beide dieselben Einwohnerzahlen für den Kreis Zwickau zugrunde legen. Das RKI geht von 315.002 Einwohnern im Landkreis aus. Welche Einwohnerzahl das Landratsamt hingegen anlegt, geht aus der Antwort auf eine entsprechende Anfrage nicht hervor. In einer am Donnerstag vom sächsischen Gesundheitsministerium veröffentlichten Bekanntmachung über Risikogebiete fehlt der Kreis Zwickau. Dort ist nur der Erzgebirgskreis genannt. (ael)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.