Corona-Streit: Hausärzte widersprechen dem Landrat

Bis sich das Gesundheitsamt nach einem positiven Test mit dem Fall befasst, vergehen mehrere Tage. Mediziner finden dazu deutliche Worte.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Jürgen1911
    14.12.2020

    Es geht auch anders - Anfang November im LK ERZ.
    Freitag mittags getestet, Montag morgens ärztlicherseits positives Ergebnis, gegen 10:00 Uhr Kontakt mit Gesundheitsamt, Mittwoch trifft Bescheid ein.
    Schneller geht, glaube ich, nicht.

  • 8
    1
    Melanie
    14.12.2020

    Von Testung bis zur Kontaktaufnahme des Gesundheitsamtes (Freiberg) hat es 16 Tage gedauert. Also 14 Tage nach Erhalt des Ergebnis!
    Ich habe fast täglich versucht das Gesundheitsamt zuerreichen und habe an den Tage ständig eine andere Aufkunft erhalten wann sich gemeldet wird.
    Ich arbeitet in der Altenpflege, meine Tochter in der Kinderbetreuung. Deshalb haben wir uns frühzeitig in Isolation begeben. Haben allerdings bis heute keine Bescheide vom Gesundheitsamt bekommen.
    Wir sind sehr enttäuscht das man uns in dieser Situation so hängen lässt.
    Ich verstehe das die Gesundheitsämter, durch die großen Landkreise sehr viel Arbeit haben. Allerdings wusste man im Sommer schon das eine 2te Welle kommen kann und man sich nicht darauf vorbereitet hat.
    Für mich stellt es sich so dar das aufgrund des späten Handels des Gesundheitsamtes auch die Infektionszahlen stark angestiegen sind.

  • 5
    3
    Lola
    12.12.2020

    @JeannetteSochau,
    ich könnte Sie für Ihren Artikel umarmen!
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man um seinen Quarantänebescheide wzb.: als eindeutige Kontaktperson beim GA in FG beteln muss.

    Die kleine Firma (keine Pflegedienst) durfte auch noch weiterarbeiten. Obwohl dort mehre Angestellte an Corona erkrankt waren. Maske hat man dort nur getragen, man den Kunden behandelt hat.

    Ich denke NICHT, dass die Hausärzte bei der Übermittlung das Problem sind!

    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann gute Besserung.

  • 48
    1
    stiggi
    01.12.2020

    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso es hier einen Medienbruch gibt. Das Ergebnis wird per Fax an die Praxis übermittelt und diese leiten das weiter an das Gesundheitsamt. Dort sitzt dann wieder jemand der das in ne Excel-Tabelle eintippt - soll ich mir das wirklich so vorstellen?

    Also bitte, wir leben im Jahr 2020 und nach 9 Monaten Pandemie sollte es doch Lösungen geben, dass Testergebnisse digital von Labor zu Arzt und Gesundheitsamt gelangen. Hat nicht das RKI vor Jahren extra dafür DEMIS entwickelt? Sollte das nicht einsatzbereit sein?

    Und es gibt ja noch ein Tool namens SORMAS-ÖGD vom Helmholtz-Zentrum, welches zur Kontaktnachverfolgung eingesetzt werden kann. Das ist auch schon erfolgreich im Einsatz - in Ghana und Nigeria z.B. Es soll sogar Schnittstellen zwischen den beiden Tools geben.

    Mich würde mal interessieren, welche Landkreise das in Sachsen einsetzen. Vielleicht kann die Freie Presse mal nachfragen.

  • 49
    3
    uvex
    01.12.2020

    Ich vertraue seit Jahren meinem Hausarzt.Also glaube ich auch an die Aussagen der hier zitierten Ärzte.
    Das Labor arbeitet im 3-Schichtbetrieb,
    die Ärzte am Anschlag und der LR ...
    er verteidigt sein GA... keine Schließfolgerungen erkennbar.
    Im Erzgebirgskreis gibt's Einkaufspartys in Seifen,auch da ist der
    LR überfordert.
    Man gewinnt den Eindruck,in Krisenzeiten erkennt man die Qualität seiner Verwaltungen besonders...
    Einzige Ideen : Glühwein-Verbote , Ursachen im privaten Bereich suchen
    u.v.m.

  • 50
    3
    JeannetteSochau
    01.12.2020

    Mein Mann und ich hatten am Freitag morgen den Test, wir haben beide Symptome nicht unerheblich. Mein Ergebnis (positiv) hatte ich über die Warn App bereits Samstag Abend, mein Mann (negativ) Sonntag. Bis zum jetzigen Zeitpunkt, es ist bereits Dienstag, haben wir weder etwas von Gesundheitsamt gehört noch von HA. Es ist unglaublich! Es sollen Infektionsketten gebrochen werden und hier interessiert es niemanden. Ich habe keine angeordnete Quarantäne und könnte auch noch draußen herum spazieren wäre ich unvernünftiger oder nicht in der Lage mich selber zu informieren wie manch Omi! Katastrophal. Aber Sachsen macht über Weihnachten die Hotels auf. Das GA hat hier überhaupt nichts im Griff. Als Mitarbeiterin in einer stationären Einrichtung kann ich auch für den dort das katastrophale Handeln eines GA bestätigen!

  • 9
    3
    lutzfi
    01.12.2020

    Hallo, kleiner Vorschlag; kann man beim Anklicken eines Kreises in der Landkarte nicht irgendwohin schreiben, welches Gebiet gewählt wurde??? Ohne Gebietsangabe sind die angegebenen Zahlen wertlos.
    Mit freundlichen Grüßen
    Lutz Fischer