Corona-Todesfall im Landkreis Zwickau

Zwickau/Hohenstein-E..

Im Landkreis Zwickau ist es zu einem neuen Corona-Todesfall gekommen. Nach Angaben des zuständigen Landratsamts handelt es sich um einen 91-jährigen Mann, der schwere Vorerkrankungen hatte. Damit steigt die Anzahl der Fälle, in denen Menschen mit einer positiven Corona-Diagnose gestorben sind, auf 53 seit März. Seit Beginn der Woche wurde bei 17 Personen eine Infektion mit dem Virus festgestellt, neu sind mit Stand Donnerstagvormittag auch zwei Fälle in Hohenstein-Ernstthal und einer in Callenberg. Den Angaben des Gesundheitsamts zufolge handelt es sich dabei sowohl um Neuinfektionen unbekannten Ursprungs als auch um Kontaktpersonen anderer Infizierter. Jeweils zwei Fälle in Limbach-Oberfrohna und Zwickau stehen in einem familiären Zusammenhang. In zwei Fällen handle es sich um Reiserückkehrer. Einer Sprecherin der Kreisbehörde zufolge sind auch zwei öffentliche Einrichtungen betroffen, in denen jeweils eine infizierte Person benannt wurde. Die Ermittlung der Kontaktpersonen sei noch nicht abgeschlossen und die Mehrzahl der Testergebnisse liege noch nicht vor. Um welche Einrichtungen es sich handelt, teilte der Landkreis nicht mit. (ael)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.