Dampfantrieb steht im Mittelpunkt eines Vortrags

Laborleiter Roland Reißig von der Westsächsischen Hochschule Zwickau referiert im August-Horch-Museum

Zwickau.

Mit Dampfkraftwagen aus Mitteldeutschland befasst sich ein Vortrag, zu dem am Donnerstag ins August-Horch-Museum nach Zwickau eingeladen wird. Gesprächspartner ist Roland Reißig, Leitender Laborleiter der Fakultät für Kraftfahrzeugtechnik der Westsächsischen Hochschule (WHZ).

Vor 100 Jahren kämpften Dampf-, Elektro- und Verbrennungsantrieb um die Vorherrschaft auf dem Fahrzeugmarkt. Was mit Dampfantrieb alles möglich war, warum er bis in dieses Jahrtausend interessant war und welche Spuren der Dampfwagen in Mitteldeutschland hinterlassen hat, wird vorgestellt.

Das Institut für Kraftfahrzeugtechnik ist in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Lehre tätig. Es liefert wissenschaftlich-technische Dienstleistungen für regionale und überregionale Fahrzeughersteller und deren Zulieferer, für Verkehrsunternehmen und für Kommunen. In der Lehre bietet das Institut den Studenten eine moderne, praxisnahe Ausbildung. Die Westsächsische Hochschule bietet darüber hinaus auch individuelle Weiterbildungen an. (ja)

Der Vortrag beginnt am Donnerstag, 17Uhr im August-Horch-Museum, Audistraße7 in Zwickau. Der Eintritt kostet 3 Euro.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...