Debatte zu Globalisierung und Fachkräftemangel

Stiftung organisiert Podiumsdiskussion in Glauchau - IHK: 2025 fehlen in Sachsen 82.000 qualifizierte Mitarbeiter

Glauchau.

In Sachsen werden im Jahr 2025 etwa 82.000 qualifizierte Arbeitskräfte fehlen. Zu dem Ergebnis kommt die Berechnung des Fachkräftemonitors der IHK. Da der Fachkräftemangel um Westsachsen keinen Bogen macht, wollen sich Fachleute am Donnerstag während einer Podiumsdiskussion im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Glauchau mit dem Problem auseinandersetzen. Sie beschäftigen sich vor allem mit der Globalisierung und der Fachkräftesicherung in regionalen Betrieben. Nach Darstellung der Friedrich-Naumann-Stiftung, die die Diskussion organisiert, muss konstant in Bildung investiert, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gesteigert und zugewanderte Fachkräfte integriert werden. Neben der Glauchauer Wirtschaftsförderin Astrid Modrack nehmen Felica Kollinger-Walter von der Saxony International School und Nico Tippelt vom FDP-Kreisvorstand daran teil. (jwa)

Diskussion zum Thema "Wie regionale Unternehmen Fachkräfte sichern?" am 13. Juni, 17 Uhr im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Glauchau, Lungwitzer Straße 52. Anmeldung unter Telefon 030 22012634.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...