Ein allerletztes Mal am alten Arbeitsplatz

Für Meeraner Bürger und ehemalige Beschäftigte hat es am Freitag die letzte Möglichkeit gegeben, einen Blick in das Innere der Kammgarnspinnerei an der Rosa-Luxemburg-Straße vor dem Abriss zu werfen. Es sind sehr viele ehemalige Beschäftigte gekommen, um noch einmal den alten Arbeitsplatz zu besuchen. Unter ihnen auch Gerda Bräunlich in der Qualitätskontrolle. Nach dem Studium war die heute 75-Jährige die Leiterin von 1966 bis 1980. Am Dickstellenprüfgerät wurde die Stärke des Fadens geprüft.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...