Ein gut verhülltes Denkmal

Der historische Schlauchturm der Freiwilligen Feuerwehr Gersdorf ist verhüllt. Kein Kunstprojekt, sondern eine lang angestrebte Sanierung. Seit Jahren hat die Feuerwehrtruppe für das Vorhaben Geld gesammelt. 110 Jahre hat das Relikt schon auf dem Buckel, dabei Kriege und Rost überlebt. Letzterer fraß in den Jahrzehnten unerbittlich am Material. Dem rückt seit Ende Juli eine Firma zu Leibe. Das marode Dach wurde abgenommen, die alte Stahlkonstruktion sandgestrahlt und neu beschichtet. Ganz bewusst bekommt der Turm nach der Grundierung grauen Decklack. Damit ist er in der Farbgebung der Straßenlaternen gehalten. 23.300 Euro kostet die Sanierung, 3700 Euro gab es vom Denkmalschutz als Zuschuss. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...