Fabuland-Schau: Diese Sammlung dürfte weltweit einmalig sein

Familie Schenker aus Glauchau zeigt eine neue Lego-Ausstellung. Was die Besucher in Staunen versetzen soll, ist Ergebnis einer Leidenschaft zwischen Mensch und Plasteteil.

Glauchau.

Alle haben sie gar keinen Platz in der Ausstellung. So musste Maik Schenker auswählen und positionierte einen Teil seiner Fabuland-Figuren und Zubehör-Teile in die große Lego-Ausstellung, die am Donnerstag im Glauchauer Spielzeug-Land eröffnet wird. "Wir gehen davon aus, dass diese Sammlung weltweit einmalig sein dürfte", sagt der Glauchauer, der im Berufsleben Professor an der Studienakademie in Glauchau ist. Ein Blick in einschlägige Angebote, die private Sammler weltweit ins Internet stellen, führt ihn zu dieser Aussage.

Die Fabuland-Figuren des großen Spielzeugherstellers aus Dänemark entstanden in den 1980er-Jahren und stellen Tiere dar, insgesamt 93 verschiedene - Schweine, Hunde, Pferde, Vögel, Schafe, Bären, Elefanten - sogar Walrösser. Schenker hat um die 400 derartige Figuren und Unmengen an Zubehör-Teilen, die ebenfalls in der Fabuland-Serie produziert wurden.

Und Maik Schenker ist leidenschaftlicher Sammler, wobei der Handel mit den Teilen nicht sein Metier ist. "Ich habe noch nie ein Stück verkauft", sagt er. Fabuland-Figuren sammelt er seit dem Jahr 2005. "Und es macht mir Freude, den Leuten zu zeigen, was man damit alles anstellen kann", fügt er hinzu. Schwein und Löwe kutschieren stilecht im Auto, andere stehen aufgereiht am Straßenrand. Und: Der Bürgermeister wagt sich in die Öffentlichkeit der Fabuland-Stadt.

Das alles kann man in der Ausstellung bewundern. Dabei ist Fabuland nur ein Teil der mittlerweile 18.Schau. Mattias Weise zum Beispiel zeigt Modelle großer Tagebaumaschinen. Einen weiteren großen Bagger, der aus etwa 30.000 Teilen besteht, hat er neu gebaut. Im Modell des Glauchauer Schlosses wird nach der Leichtathletik im letzten Jahr - damals besuchten die Dreispringer Kristin Gierisch und Max Heß die Ausstellung - dieses Mal eine Szene des Geräteturnens zu sehen sein. Und am Eröffnungstag hat sich gegen 14.30 Uhr die Weltmeisterin 2017 am Schwebebalken, Pauline Schäfer aus Chemnitz, zum Besuch angesagt.

Die Lego-Ausstellung in Glauchau, Leipziger Straße 1, hat vom 6. bis 11. Dezember sowie am 22. und 23.Dezember geöffnet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...