Fleißiger Baumeister

Stadtführung begibt sich auf Spuren Reinhold Ulrichs

Glauchau.

Es gibt wohl kaum eine Straße in Glauchau, in der nicht ein Bauwerk steht, das von der Firma Reinhold Ulrich errichtet wurde. Maurermeister Ernst Julius Ulrich gründete 1858 die Firma, Sohn Reinhold entwickelte sie zu einer modernen Baufirma mit Architekturbüro und Spezialabteilung für Eisenbeton. Am 22. Juni können sich Interessierte während einer Führung auf den Spuren von Reinhold Ulrich begeben. Stadtführerin Angelika Grau hat viel zu erzählen.

"Reinhold Ulrich schuf in kurzer Zeit eine Reihe von Bauten, die zum Teil sogar Wahrzeichen unserer Stadt und der Umgebung geworden sind", sagt Silke Weidauer von der Wirtschaftsförderung in Glauchau. So tragen öffentliche Bauwerke wie Postamt, Stadtbad, Krankenhaus, Bismarckturm, das Empfangsgebäude des Bahnhofs und die höhere Webschule seine Handschrift. Ob Industriebauten, Villen, Wohn- und Siedlungshäuser oder Eisenbetonbauten, die Firma habe mit ihrer fortschrittlichen Bauweise ein breites Spektrum an Hoch- und Spezialbauten abgedeckt. (jwa)


Rundgang Die Führung am 22. Juni beginnt 14 Uhr am Wohnhaus von Reinhold Ulrich (Wettiner Straße 9). Die Teilnahme kostet 5 Euro, Anmeldung unter 03763 16285.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...