Freistaat bewilligt weitere Fördermittel

365.000 Euro für Hochwasserschäden in Meerane bereitgestellt

Meerane.

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Meerane weitere Fördermittel in Höhe von rund 365.000 Euro für die Beseitigung von Hochwasserschäden bewilligt. Nach Angaben der Behörde werden die Gelder erneut für Baumaßnahmen an den städtischen Gewässern Meerchenbach, Dittrichbach und Seiferitzbach verwendet.

Das Hochwasser im Jahr 2010 hatte erhebliche Schäden an den drei Bächen verursacht. Die Stadtverwaltung will in den kommenden fünf Jahren sämtliche Mängel beseitigen. Am Dittrichbach soll zudem eine Überflutungsfläche geschaffen werden, die bei einem erneuten Hochwasser Überschwemmungen abmildern kann.

Parallel dazu werden die städtischen Bäche renaturiert. Das heißt, dass zukünftig kein Schmutzwasser mehr in den natürlichen Gewässern laufen soll, sondern über ein neues Kanalsystem direkt zu einer Kläranlage abgeleitet wird. Derzeit laufen die Bauarbeiten eines neuen Kanals im Rosental. Später sollen die Haushalte von der Talstraße, Waldenburger Straße, Friedhofstraße und das Rosental an den neuen Hauptsammler Dittrichbach angeschlossen werden.

Der Freistaat fördert das Meeraner Großprojekt seit 2015. Demnach wurden der Stadt bereits 6,38 Millionen Euro an Fördermitteln ausgezahlt. Die Gesamtkosten für die nächsten Baumaßnahmen belaufen sich auf etwa 406.000 Euro. Den Differenzbetrag zwischen den Kosten und der Fördersumme von etwa 41.000 Euro finanziert die Stadtverwaltung aus eigenem Budget. Die Kosten für die weiteren Baumaßnahmen hat die Landesdirektion mit 5,28 Millionen Euro einkalkuliert.

Für den Kanalneubau werden in Meerane bis 2024 insgesamt rund 12 Millionen Euro ausgegeben. Neben dem Breitbandausbau ist es das größte Projekt der Stadt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...