Fun-Park: Security ändert nichts

Mögliche Beräumung muss noch geklärt werden

Glauchau.

Drei Brände in zwei Wochen: Zum Gelände des ehemaligen Fun-Parks an der Wilhelmstraße in Glauchau mussten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zuletzt mehrfach ausrücken. Jüngst vor wenigen Tagen in der Nacht vom Freitag zum Samstag, als dort Müll angezündet wurde. Stadtrat Stephan Wusowski (Freie Wähler) wollte bei der Sitzung des Technischen Ausschusses am Montagabend wissen, ob es Maßnahmen der Stadt gibt, solchen Vorfällen entgegen zu wirken. "Man weiß, dass sich dort oft Jugendliche aufhalten. Kann man dort nicht einen Sicherheitsdienst einsetzen?"

Laut Glauchaus Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos) wird auf dem Gelände bereits ein solcher Sicherheitsdienst regelmäßig eingesetzt. Die Maßnahme findet seit Mai dieses Jahres statt. Man könne das Gelände freilich noch öfter bestreifen lassen als bislang, so Dresler im Ausschuss zu der Anfrage. "Aber selbst dann werden wir das Gelände nicht vollends kontrollieren können." Noch mehr Bestreifung werde nicht wirklich etwas gegen Vandalismus bewirken können. "Stattdessen müssen wir klären, wann und wie eine Komplettberäumung des Areals umgesetzt werden kann." (cmey)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...