Fußgänger sollen es leichter haben

Besonders in Spitzenzeiten habe es Passanten schwer, die Wettinerstraße in Glauchau gefahrlos zu überqueren. Dabei wird die Seite recht häufig gewechselt, weil stark frequentierte Einrichtungen an beiden Straßenseiten stehen. Dazu gehören die Einkaufsmärkte Aldi und Netto, der Kindergarten am Rosarium, das Hotel "Wettiner Hof", Senioreneinrichtungen sowie zahlreiche Wohnhäuser. Bisherige Versuche, eine Fußgängerampel zu installieren oder einen Zebrastreifen auf die Fahrbahn zu bringen, sind bislang fehlgeschlagen. Selbst eine Verkehrsinsel scheiterte, weil die Straße zu schmal ist. Doch jetzt keimt Hoffnung auf. Glauchaus Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos) hat auf die Anfrage des FDP-Stadtrates Nico Tippelt gesagt: "Wenn der Stadtrat es will, denken wir noch einmal über Möglichkeiten nach, das Überqueren der Straße zu erleichtern".

Foto: Andreas Kretschel

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...