Geldbörse aus Glauchau in Brünn gefunden

Rennsportfan aus Ostsachsen meldet sich bei der "Freien Presse"

Geldbörse aus Glauchau in Brünn gefunden

Für Sie berichtet: Stefan Stolp

Eberhard Häse hatte bislang überhaupt nichts mit Glauchau zu tun. Doch seit ein paar Tagen ist das anders. Der Frührentner aus der Nähe von Stolpen war letztes Wochenende beim Motorrad-WM-Lauf im tschechischen Brünn zu Gast. Und dort lernte er zwei Männer aus Glauchau kennen. So weit, so gut, doch die beiden Glauchauer haben eine Geldbörse, eine Sonnenbrille und eine schwarze Sachsenring-Mütze liegen lassen. Diese Sachen hat Eberhard Häse mit zu sich nach Hause genommen. Die Namen der beiden Glauchauer kennt er nicht, nun hat er sich an die "Freie Presse" gewandt. "Vielleicht lassen sich die beiden ja ausfindig machen, und ich kann ihnen ihre Sachen geben", sagt Häse.

Getroffen hat er die beiden Glauchauer am letzten Samstag nach den Trainingsläufen gegen 20 Uhr in einem Bierzelt auf dem Campingplatz. "Dort saßen schon einige von uns und eben die beiden, ich setzte mich dazu und wurde von meinen Kumpels mit den Worten ,da kommt der Frührentner' begrüßt", sagt Häse. "Wir haben dann über das Rentenalter gescherzt", fügt er hinzu. Vielleicht erinnern sich die beiden Glauchauer daran. Einer von ihnen habe gesagt, dass er noch eine Weile arbeiten gehen müsse bis zur Rente. Gegen 23 Uhr haben laut Häse die beiden Rennfans aus Glauchau das Bierzelt verlassen. "Ich weiß nicht, wohin sie gegangen sind, auch nicht, ob sie auf dem Campingplatz übernachtet haben oder nur zu Besuch waren", sagt der Ostsachse.

Am nächsten Morgen hat Eberhard Häse noch im Bierzelt gewartet, ob die beiden Männer aus Glauchau noch mal zurückkommen, es kam aber niemand. "Da habe ich die Sachen mit nach Hause genommen", sagt Häse. In der Geldbörse sind seinen Worten nach mehrere Hundert Kronen. Ausweise oder andere Karten beziehungsweise Dokumente befanden sich nicht darin.

0Kommentare Kommentar schreiben