Glauchau arbeitet an Notfallplan

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Stadt hat noch kein Energieeinsparkonzept

Glauchau.

Noch hat die Stadt Glauchau weder ein Energieeinsparkonzept noch einen Notfallplan. Aber in der Verwaltung liefen dazu bereits Gespräche, erklärte Oberbürgermeister Marcus Steinhart (CDU, Foto) auf eine Anfrage von Stephan Wusowski (Die Glauchauer). Wusowski wollte wissen, ob Glauchau es ähnlich wie Zwickau machen will, ob mehr Fotovoltaikanlagen gebaut oder die Beleuchtung am Bismarkturm abgeschaltet werden soll.

Steinhart zufolge ist das Thema noch ganz neu, als dass man schon Konkretes vorlegen könne. "Eins steht fest: Wir schalten keine Klimaanlagen ab. Wir haben nämlich keine", so der OB. Steinhart zufolge steht die Stadt gar nicht so schlecht da: "Wir sind seit Jahren Energiesparweltmeister", behauptete er.

Auch Stadtrat Nico Tippelt (FDP) begrüßt es, dass sich die Stadt Gedanken machen will. Wäre sensationell, wenn man auch die Ampeln nachts betrachten würde. Er habe schon oft kritisiert, dass die nachts um 4 Uhr noch an seien. Da stehe man an einer roten Ampel, obwohl kein anderes Fahrzeug kommt. (vim)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.