Glauchauer Clubkino startet Spendenaktion

Um aktuelle Filme zeigen zu können, muss der Kinoverein technisch aufrüsten. Per Internet wird nun Geld gesammelt.

Glauchau.

In der erste Reihe stehen Sofas, direkt daneben befindet sich die Bar. Im Glauchauer Clubkino an der Marienstraße kann man gemütlich und sehr günstig Kinofilme schauen. Häufig werden Streifen abseits des üblichen Hollywood-Programms gezeigt. Doch damit das Kino konkurrenzfähig bleibt und ab und zu auch einen Kassen-Schlager vorführen kann, hat der Clubkino-Verein nun eine Spendenaktion gestartet. Über die Internetplattform "99 Funken" der Sparkasse Chemnitz wird Geld gesammelt, um die Vorführungstechnik aufzurüsten.

Ziel ist es, 12.000 Euro für ein gebrauchtes Serversystem zusammenzubekommen. Denn laut Vereinsmitglied Marcel Dietel bestehen vor allem die amerikanischen Filmverleiher darauf, dass ihre Filme nur von bestimmten digitalen Servern abgespielt werden. Damit soll verhindert werden, dass Raubkopien im Internet landen und die Filme in schlechter Qualität auf die Leinwand übertragen werden.

Die Spendenaktion läuft insgesamt zwei Monate. Den Spendern werden im Gegenzug je nach Geldwert Prämien angeboten. Als Zwischenziel haben die Vereinsmitglieder eine Summe von 4000 Euro festgelegt. Wird diese nicht erreicht, gilt das Projekt als gescheitert und das ganze Geld wird zurücküberwiesen. Das wäre jedoch ein Rückschlag für das Kino-Projekt in Glauchau. Zum Teil mussten Vorführungen schon abgesagt werden, weil ein Verleiher im letzten Moment die Ausstrahlung verweigerte.

Für das nichtkommerzielle Clubkino engagieren sich derzeit 12 Vereinsmitglieder. Dienstags und freitags werden in der Regel Filme gezeigt. Das Kino wird gelegentlich aber auch für Vorträge und sogar Konzerte wie am 2. August mit The Real McKenzies genutzt. Die Finanzierung wird über die Förderung durch den Kulturraum Zwickauer Land gestemmt. Die Stadt Glauchau beteiligt sich ebenfalls finanziell. Laut Dietel läuft das Kinogeschäft gut, zum Teil würden auch Besucher aus Chemnitz und Zwickau Filme in Glauchau anschauen.

Aktuell seien jedoch die Bauarbeiten auf der Marienstraße ein Dämpfer, da viele Zuschauer gewöhnlich per Auto anreisen. Die Arbeiten auf der Straße laufen bereits seit einem Jahr. Eigentlich sollte der Bau schon Ende letzten Jahres komplett über die Bühne gegangen sein, doch im Tiefbau waren Probleme aufgetreten. Nun ist geplant, die Straße Ende Juni wieder freigeben zu können.

Internetplattform 99funken

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...