Halbzeit in der Sommerkunstwerkstatt

Ihren Besuch bei der Oma in Glauchau hat am Mittwoch die Chemnitzerin Laetitia Heß genutzt, um einen Abstecher in das Schloss Forderglauchau zu machen. Dort traf sie im Rahmen der Sommerkunstwerkstatt auf den Holzkünstler Silvio Ukat. Mit seiner Hilfe versuchte sich die 18-Jährige erstmals künstlerisch mit dem Werkstoff Holz. Die traditionelle Sommerkunstwerkstatt in Glauchau ist mittlerweile bei der Halbzeit angekommen. Noch bis Samstag können sich Interessenten bei Ukat und dem Künstler Jan Thau ausprobieren. Vom 6. bis 11.August laden Elfie Rücker (Zeichnung) und Maria Ludwig (Aquarelle) zum Mitmachen ein. Um Zeichnungen und Drahtfiguren geht es vom 13. bis 18. August bei Ursula und Susanne Seifert. Den Abschluss der 2019er-Auflage der Sommerkunstwerkstatt leitet vom 20. bis 25. August Erika Harbort, die zu Malerei und zur Herstellung von Collagen einlädt. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...