Hingucker auf Stahlbeton

"Echo der Zukunft" heißt das Bild auf der Nordostseite des ehemaligen Förderturmes des Martin-Hoop-Schachtes IV a am Rande Zwickaus, das nun fertiggestellt ist (im Foto links). Die Südwest-Fassade des Bauwerks war bereits im vergangenen Jahr mit einem 24 mal 26 Meter großen Graffito des Leipziger Künstlers Christoph Steyer alias Flamat gestaltet worden (Foto rechts). Jetzt zieren komplette Graffiti zwei Seiten des 60 Meter hohen stillgelegten Stahlbeton-Riesen in Pöhlau. Die Idee, das Gebäude zu gestalten, entstand 2017. Marcel Baer und Andreas Glauch, bekannt als Künstlerduo Doppeldenk aus Leipzig/Chemnitz, haben seit Anfang September die Nordostseite besprüht und bemalt. Ihr Werk wird am 2. Oktober auf einer Vernissage näher vorgestellt. Die Kosten für die Gestaltung wurden gemeinsam durch den Landkreis, den Kulturraum Vogtland-Zwickau und die MSB Metall- und Stahlsystembau GmbH finanziert. (trhe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...