Hirsch und Kuh genießen Wintersonne

Ein stattlicher Damhirsch mit einem prächtigen Schaufelgeweih und eine Kuh haben sich jüngst unweit des Grünfelder Parks in Waldenburg die wärmenden Strahlen der Wintersonne auf ihr Fell scheinen lassen. "Charakteristisch für Damwild ist das breite Schaufelgeweih der männlichen Tiere - das in der Regel von Anfang April bis Anfang Mai abgeworfen wird - und das gefleckte Sommerfell. Nur in den Wintermonaten sind die vom dichten warmen Fell bedeckt", sagt Franz von Feilitzsch, Forsteigentümer in Waldenburg. Damwild ist in der hiesigen Region in den Wäldern seit dem vorigen Jahrhundert wieder beheimatet. Vor der letzten Eiszeit war es in ganz Mitteleuropa anzutreffen. Klimatische Veränderungen verdrängten es schließlich nach Südeuropa und Vorderasien. Den alten Römern ist es zu verdanken, dass diese Wildart zurückkehrte. "Später im Mittelalter hat der Adel Damwild für seine repräsentativen Schlossparks angeschafft", sagt Forstverwalter Feilitzsch. (stsu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.