Ideen für den schönsten Tag im Leben

Bevor sie ihre Ringe wechseln, ließen sich Heiratswillige am Sonntag im Schloss Waldenburg inspirieren. Und fanden auch Passendes für größere Größen.

Waldenburg.

Egal, ob auf der Suche nach Eheringen, dem passenden Brautkleid oder adäquater Dekoration für die bevorstehende Hochzeit: Auch in diesem Jahr fanden Heiratswillige bei der Waldenburger Hochzeitsmesse, der fünften mittlerweile, jede Menge Inspirationen.

So konnten sich die Besucher in der oberen Etage bei Carolin Bücholdt und Claudia Dinter über die aktuellen Trends in Sachen Blumendekoration informieren. "Bei Brautpaaren ist immer noch der Boho-Style angesagt, der von unkonventionellen, aber gleichzeitig natürlichen Materialien geprägt ist. Beliebte Blumensorten sind Pfingstrosen und Hortensien in den Farben Rosa und Creme", erklärte Inhaberin Carolin Bücholdt aus Mülsen. Im Kommen seien aber auch wieder pastellige Töne. "Das war schon einmal vor zehn Jahren aktuell, wird jetzt aber wieder verstärkt angefragt", sagte die 39-Jährige.

Bei Sandra Leonhardt erhielten Besucher Informationen in Sachen Brautmoden. Seit Anfang des Jahres gibt es ihre "Brautboutique" in Zwickau. "Ich bin für alle Frauen da, die aufgrund einer größeren Konfektionsgröße in herkömmlichen Brautmodengeschäften der Region benachteiligt sind", erklärte die Westsächsin und fügte hinzu: "Bei mir im Laden gibt es von Größe 44 bis 62 eine große Auswahl an Modellen."

Bei der Hochzeitsmesse konnte man ihre Kleider auch an Models bewundern. Zum Beispiel an Janin Böhm. Die 26-Jährige führte ihr eigenes Brautkleid vor, in dem sie im September geheiratet hat. "Ich war in unzähligen Geschäften unterwegs und war schon verzweifelt, dass ich überhaupt nichts Passendes in meiner Größe finde. Bei Sandra bin ich letztlich fündig geworden." Ihre Schwester Stephanie Böhm lief ebenfalls bei der Modenschau mit. Sie möchte ihren Freund nächstes Jahr heiraten. "Ich habe schon einen Termin gemacht. Die Beratung bei meiner Schwester damals hat mich überzeugt", so die 33-Jährige.

Zu den zahlreichen Besuchern der diesjährigen Hochzeitsmesse gehörte auch Claudia Kunze mit ihrer drei Monate alten Tochter Lou. Die junge Mutter aus Penig ließ sich an einem Stand von den nostalgischen Kinderwagen aus der Zeit von 1894 bis 1994 inspirieren. "Mottohochzeiten werden immer beliebter. Bei uns fragen Ehepaare an, die stilecht heiraten wollen, aber nicht das passende Gefährt für den Nachwuchs haben. Wir haben originale Modelle, die wir verleihen. Besonders auf Fotoshootings sind die ein echter Hingucker", erklärte Sarah Baumgartl, die zum ersten Mal auf der Messe ausstellte und ebenfalls aus Penig kommt.

Unter den Neulingen war zudem Jana Schmidt. Die Glauchauerin ist Geschäftsführerin des geplanten Waldenburger Schloss-Cafés "Sweet Sophie", das nächstes Jahr eröffnen soll.

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...