In der City sprudelts nicht

Weil ein Steuerteil fehlt, bleibt das neue Wasserspiel in der Zwickauer Innenstadt vorerst trocken - und wurde fürs Stadtfest abgedeckt. Wann Wasser und Licht für Effekte sorgen, ist noch offen.

Zwickau.

Die Wasserrinne, die sich bereits seit Ende Juli plätschernd und leuchtend über den Hauptmarkt in Zwickau schlängeln sollte, bleibt auch weiterhin trocken. Weil ein wesentliches Steuerteil fehlt, kann das Wasserspiel nicht wie geplant in Betrieb genommen werden. Die Anschlüsse seien alle vorbereitet und die Rinne fertig verlegt, heißt es aus dem Rathaus. Nur das fehlende Bauteil müsse noch installiert werden. Wann es geliefert wird, darüber will die Stadtverwaltung nicht spekulieren. "Es kann jeden Tag bei uns eintreffen", sagte Heike Reinke von der Pressestelle.

Behinderungen beim Stadtfest werden nicht erwartet. Die Rinne selbst wurde aus Sicherheitsgründen mit Platten abgedeckt. Gesperrt ist nur noch ein kleines Teilstück rund um den Baum gegenüber dem Schumannhaus. Das Wasserspiel wäre ohnehin für die Festlichkeiten außer Betrieb gegangen, wenn es denn schon fertig wäre.

Mehrere Sprudeldüsen sollen die Wasserrinne auf dem Westspiegel des Hauptmarktes nicht nur zu einem Hingucker machen, sondern an heißen Sommertagen auch für Abkühlung bei den Besuchern der Innenstadt sorgen. Nachts soll das von den Düsen hochspritzende und wieder herunterfallende Wasser von verschiedenfarbigen LED-Lampen beleuchtet werden. Die Baukosten von rund 200.000 Euro werden über Fördermittel sowie Zwickauer Unternehmen finanziert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...