In Glauchau beginnt neues Studienjahr am 1. Oktober

Duales Studium an der Berufsakademie in Zeiten der Corona-Pandemie

Glauchau.

Die Berufsakademie (BA) Sachsen mit ihren sieben Studienakademien in Glauchau, Bautzen, Breitenbrunn, Dresden, Leipzig sowie in Plauen und Riesa startet zum 1. Oktober ins neue Studienjahr.

Fernstudium, Online-Lehre, Videokonferenzen und eingeschränkte Präsenzlehre waren die vorherrschenden Schlagworte der vergangenen Monate bezüglich des Studiums. Neben der Gewöhnung an die besonderen Umstände hat die Berufsakademie Sachsen unmittelbar nach dem Lockdown ihre Lehre auf Online- und Fernangebote umgestellt. "Die Sicherung der Regelstudienzeit für unsere Studierenden ist unser oberstes Ziel, damit diese auch in diesem Jahr zum 30. September unmittelbar der Wirtschaft zur Verfügung stehen und in ihre berufliche Zukunft starten können", erklärte BA-Präsident Andreas Hänsel. "Die Gestaltung des Dualen Studiums der letzten Monate war herausfordernd, hat andererseits aber auch die Erprobung und Nutzung digitaler Lehrformate beschleunigt."

Am 1. Oktober startet das neue Matrikel Dualer Studierender ihre Zukunft an der BA Sachsen. "Wir gehen derzeit davon aus, dass wir möglichst viele Angebote in Präsenz unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln anbieten", sagte Hänsel. "Ergänzt wird dies durch einen Mix aus Präsenz und Onlinelehre, um bestmögliche Studienbedingungen mit maximaler Sicherheit zu verbinden. Auf jeden Fall werden wir pünktlich starten. Die letzten Monate haben gezeigt, wie flexibel dies möglich ist."

Die BA Sachsen bietet ein dreijähriges duales Studium in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Sozial- und Gesundheitswesen an. Nach erfolgreichem Studium winkt der Bachelor-Abschluss. Die Vermittlungsquote der Absolventen ist mit über 90 Prozent sehr hoch. (tc)

Kontakt Studieninteressenten können die Vielfalt der Dualen Studienangebote sowie offene Praxispartnerplätze auf der Internetseite finden. Alle Studienakademien können gern für individuelle Beratungen kontaktiert werden.www.ba-sachsen.de

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.