Jazzclub sauer auf Kulturbetrieb

Aussagen über das Open Air irritieren

Glauchau.

Die Mitglieder des Glauchauer Jazzclubs zeigen sich überrascht über die Aussage des Glauchauer Kulturbetriebs hinsichtlich des seit mehreren Monaten vorbereiteten Jazz-Open-Air, das in diesem Jahr ausfallen muss. Der Kulturbetrieb hatte behauptet, er würde Großveranstaltungen wie das Jazz Open Air oder die Irish Folk Nacht organisieren.

"Ist uns da etwas entgangen?", fragen die Mitglieder des Jazzclubs. "Mitarbeiter des Kulturbetriebes traten bei den bisherigen Jazzveranstaltungen weder als Organisator in Erscheinung noch wurden sie dort je gesichtet", heißt es in einer Mitteilung des Jazzclubs. Selbst bei der großen, überregional wahrnehmbaren Jubiläumskonzertveranstaltung "40 Jahre Jazzclub Glauchau" im Jahre 2018 sei der Kulturbetrieb nicht dabei gewesen. Bei dem seit 27 Jahren stattfindenden "Internationalen Jazz Open Air" in Glauchau handele es sich nach den Leitlinien der Ministerien auch ausdrücklich um keine Großveranstaltung. Dies sei insofern von Bedeutung, da Großveranstaltungen von der Bundesregierung bis Ende Oktober untersagt sind.

Das Glauchauer Jazz Open Air nach den Lockerungen dennoch stattfinden zu lassen, sei aufgrund der immensen Vorbereitungsarbeiten nicht möglich. Mit der Absage im Frühjahr mussten zum Beispiel die Verträge mit den Künstlern aufgelöst werden. (sto)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.