Karpfen nach Königin Art

Zimperlich darf man als sächsische Fischkönigin keinesfalls sein. Das stellte Sarah Appenfelder am Sonnabend bei der Eröffnung der sächsischen Karpfensaison in Cunersdorf bei Kirchberg eindrucksvoll unter Beweis. Lächelnd hielt sie nicht nur gekonnt den einen oder anderen Karpfen vor die Linsen der Kameras, sondern war immer auch ganz nahe dran am Geschehen. Sarah Appenfelder ist die 16. Majestät, die den Landesfischereiverband repräsentiert. Mit Fisch hat die Steuerfachangestellte im Berufsalltag kaum zu tun. Augenzwinkernd meinte sie jedoch: "Irgendwie fischen wir doch alle im Trüben, oder?" Im Trüben fischen war am Sonnabend auf dem Gelände des Fischereibetriebes Schröder nicht angesagt. Vielmehr herrschte dort Volksfeststimmung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...