Kober erlebt zum Jubiläum "Talsperre in Flammen"

Ende August gibt es zur Feier an der Talsperre eine besondere Attraktion

Langenhessen.

Am 1. September 1926 führte Guido Wolf den ersten Spatenstich für die Koberbachbachtalsperre aus. Drei Jahre später wurde der Bau vollendet. All das liegt 90 Jahre zurück. Für die Stadt Werdau, auf deren Territorium ein Großteil der Talsperre liegt, ein Grund, das Jubiläum mit einem Fest zu begehen. Das wird am 31. August bis in den späten Abend gefeiert.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. "Wir wollen den Besuchern zeigen, welche Bedeutung sie hat und welche Freizeitmöglichkeiten rund um die Kober bestehen", sagt André Kleber aus dem Werdauer Rathaus. Beim Verantwortlichen für Stadtmarketing laufen die Fäden für die Vorbereitung der Feierlichkeiten zusammen. Unterstützung erhält er von der Interessenvereinigung Koberbachtalsperre, zu dessen Mitgliedern unter anderem zahlreiche am Ufer ansässige Gewerbetreibende gehören. "Jeder von ihnen wird seinen Beitrag dazu leisten, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird", verspricht Kleber. Bisher haben 18 Vereine, Einrichtungen und Organisationen ihre Teilnahme zugesagt. Dazu gehört auch die Landestalsperrenverwaltung. Mitarbeiter der Behörde werden den Gästen einen Einblick in ihre Arbeit geben. Dabei haben die Besucher auch Gelegenheit, die ansonsten für Unbefugte gesperrte Dammkrone zu begehen. Der Betreiber des Autokinos, mit drei Leinwänden an einem Standort das größte seiner Art in Deutschland, will den Besuchern alte Filmvorführtechnik präsentieren, auf dem Gelände des Strandbades werden sich die Wasserwacht, die Sport und Freizeit GmbH und die Mitglieder vom UC 60 präsentieren.


Die Aktivitäten auf dem Gelände des Strandbades werden 18 Uhr enden. Ab 19 Uhr beginnt der gemütliche Teil. "Wer will, kann dann auf der Liegewiese grillen und Picknick machen oder gemeinsam mit Freunden bis in den späten Abend feiern", sagt Kleber. Am Abend heißt es dann "Talsperre in Flammen". "Gegen 21 Uhr wird mitten auf der Talsperre ein großes Feuerwerk abgebrannt. Den besten Blick darauf haben die Besucher vom Strandbad aus." Das Feuerwerk ist zugleich der Höhepunkt und offizielle Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...