Lärm von der Autobahn bleibt

Alle Versuche der Minderung für die Anwohner sind bislang fehlgeschlagen. Ob eine Temporeduzierung hilft?

Glauchau.

Alles scheint ausgereizt zu sein. Mit dem Lärm, der von der Autobahn kommt, müssen Bewohner in den Glauchauer Ortsteilen Jerisau und Lipprandis wohl leben. In der aktuellen Lärmkarte ist ersichtlich, wie sich der Lärm von der Autobahn und der Bundesstraße 175 in Glauchau ausbreitet. Laut Bericht sind 26 Menschen ganztägig Lärmpegeln ausgesetzt, die über 65 Dezibel liegen. Das kann zu gesundheitlichen Auswirkungen führen. 52 Einwohner müssen nachts mit Lärmpegeln auskommen, die höher als 55 Dezibel sind. Auch dies kann die Gesundheit gefährden. "Der Lärm ist permanent", sagt zum Beispiel Christian Jähnig aus Jerisau.

Doch alle Versuche, den Lärm zu reduzieren, sind bislang gescheitert. Als die Autobahn auf drei Spuren ausgebaut wurde, sind alle damals notwendigen Lärmschutzmaßnahmen, die laut Planungen nötig waren, umgesetzt worden. Das zumindest sagt Glauchaus Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos). Er selbst, seit 2008 im Amt, habe sich mit Bürgermeistern von Autobahn-Anrainerkommunen zusammengeschlossen, um darüber hinaus gehende Lärmschutzmaßnahmen zu erwirken. Doch den damaligen Optimismus habe mittlerweile Ernüchterung abgelöst. Seitens des Bundes werde nichts mehr gemacht. Und auch die Stadt Glauchau sehe sich außerstande, eine Lärmschutzwand oder einen Schutzwall zu errichten. Dazu brauche man nicht nur Platz, sondern vor allem Geld. "Wir sind bei mehreren Hunderttausend Euro", sagte Dresler.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Der Ortsvorsteher von Jerisau/Lipprandis, Matthias Holzmüller, erinnert sich noch an die Beratungen, die hinsichtlich es Lärms vor dem Ausbau der Autobahn gelaufen sind. Damals sei aktiver Lärmschutz versprochen worden. Doch der sei wirkungslos geblieben. "Vielleicht schafft ja Tempo 130 auf dem Autobahnstück etwas Linderung", meinte Holzmüller. Momentan gilt im Bereich Reinholdshain, Jerisau und Lipprandis kein Tempolimit, was dann kurz danach in Richtung Erfurt anders ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...