Lauterbach lockt mit Seifenkisten-Nachtrennen

Zum 20. Mal flitzen am Samstag die selbst gebauten Kleinfahrzeuge dank Hangabtriebskraft den Schänkenberg hinunter.

Lauterbach.

Am Samstag geht es am Schänkenbergring in Lauterbach wieder um Meter und Sekunden. Das 20. Seifenkistenrennen im Ortsteil von Neukirchen/Pleiße wird nunmehr zum elften Mal als Nachtrennen gestartet.

Mit dabei sein wird wieder Werner Fröse aus Neuhausen/Erzgebirge. Der 79-Jährige ist nicht nur bei den Seifenkistenfahrern ein Urgestein, sondern ist auch im Motocross zuhause. Er war unter anderem maßgeblich am Aufbau der Seiffener Motocrossstrecke beteiligt. Auch Bergrennen mit seiner Seitenwagenmaschine bestreitet der rüstige Senior noch. Begleitet wird er bei allen Rennsportaktivitäten, ob mit oder ohne Motor, von seiner Frau Ingeborg, die ebenfalls 79 Jahre alt ist.


Fast täglich flattern derzeit beim Lauterbacher Landlustverein noch Anmeldungen rein. Derzeit sind es 37 Teilnehmer, die fast alle auch in der MDC-Wertung (Mitteldeutschland Cup) starten. In dieser Wertung wird nicht nur auf Geschwindigkeit gefahren, sondern es gibt auch die Kategorie "Gleichmäßigkeit". Da kommt es darauf an, in den zwei beziehungsweise drei Wertungsläufen so zeitgleich wie möglich zu fahren. "Wie viele Teilnehmer es letztendlich werden, wissen wir erst nach der Fahrzeugabnahme", sagte Thomas Vizal, stellvertretender Vereinsvorsitzender. Auch am Renntag ist es noch möglich, sich anzumelden. "Wir haben noch niemanden wieder nach Hause geschickt, bei uns sind alle willkommen." Willkommen ist auch wieder ein Team aus dem benachbarten Tschechien mit mindestens drei Fahrzeugen. Seit sechs Jahren gehören Jiři Janovsky und seine Mitstreiter zu den ernst zu nehmenden Akteuren, die immer einen Podiumsplatz im Visier haben.

Das Reglement sieht wieder zwei Kategorien, Junioren bis 14 Jahre und Senioren ab 15 Jahre, vor. Spannend wird es in der Sonderwertung, dem Boxenstopp mit Tanken und Radwechsel, der immer für Spaß bei den Zuschauern sorgt.

Gespannt sind die Mitglieder des Landlustvereins, welche Gaudikisten an den Start gehen. "Zwar steht der Zeitplan für die Veranstaltung schon, doch die Feinheiten können wir erst wenige Stunden vor dem Startschuss festlegen", macht Thomas Vizal deutlich.

Der Zeitplan sieht folgenden Ablauf vor, ist noch nicht bindend und abhängig von der Gesamtteilnehmerzahl und vor allem vom Wetter. Zwischen 12 und 14 Uhr ist Fahrzeugabnahme. Gegen 15 Uhr startet der Trainingslauf. Circa 17 Uhr präsentieren sich die Teams. Gegen 17.30 Uhr findet das Bobby-Car-Rennen für Kinder statt und gegen 18 Uhr der erste Wertungslauf. Um 20 Uhr beginnt der Nacht-Wertungslauf mit Siegerehrung. Eine lustige Nachtwäsche-Modenschau und der Auftritt des Harmonic Sound Orchestra runden den Abend ab.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...