Lokalspitze: Großmeister

Der Junior (4) hat das Schachspielen für sich entdeckt. Über einen erstaunlich langen Zeitraum ist es in den vergangenen Tagen sein Lieblingsspiel gewesen. Er hat die Grundzüge schon drauf und weiß, wo welche Figuren so ungefähr hinziehen dürfen. Im Freundschaftsmatch fragt er den Papa auch freundlich nach Tipps für seinen nächsten Zug. Doch das mit dem verlieren können ist derart schwer, dass ich ihn dann doch mal frage, woher dann seine Vorliebe für so ein schwieriges Spiel mit solch komplexen Vorgängen eigentlich herkommt. "Na bei Mama darf ich immer zweimal ziehen." (kru)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.