Meerane schafft erneut Platz für Häuslebauer

Stadträte stimmen dem Vorhaben an der Zimmerstraße zu. Verwaltung will Pläne für Wohngebiet bald öffentlich auslegen.

Meerane.

Der ehemalige Sportplatz des SV Motor Meerane an der Zimmerstraße soll mittelfristig zu einem attraktiven Eigenheimstandort entwickelt werden. Darüber informierte Anneli Mahn vom Fachbereich Bauen, Stadtplanung und Stadtentwicklung der Verwaltung. Das Vorhaben ist schließlich mit einem sogenannten Aufstellungsbeschluss durch die Stadträte am Dienstagabend im Rathaus auf den Weg gebracht worden. Im Klartext: Damit ist das Verfahren zur Erarbeitung eines Bebauungsplanes offiziell eröffnet worden. Eigentümerin der Fläche ist die Stadt. Nun müsse der erste Entwurf konkretisiert werden, sagte Mahn. Daran schließe sich die öffentliche Auslegung der Unterlagen an.

"Das neue Wohngebiet umfasst eine Gesamtfläche von 1,24 Hektar", erläuterte Mahn den ersten Entwurf zu dem Projekt. Ihrer Darstellung zufolge können dort zwischen zehn und zwölf Eigenheime gebaut werden. Die sollen eine neue Erschließungsstraße erhalten, wobei die jetzige Zimmerstraße verlängert wird. In dem Zusammenhang ist vorgesehen, den dortigen Bolzplatz zu verlegen. Den Überlegungen der Verwaltung zufolge kommt hierfür ein Areal am Erlengrund unterhalb der Tännichtschule infrage. Dort gibt's bereits einen Bolzplatz, auf denen Hobby-Spieler dem Fußball hinterherjagen können. Darüber hinaus wurde im Außenbereich der Annaparkhütte ein neuer Bolzplatz in Betrieb genommen.

Die Nachfrage nach Baugrundstücken sei jedenfalls groß. Andererseits seien Bauflächen kaum vorhanden, bedauerte Rathauschef Lothar Ungerer (parteilos) eingangs. Deshalb sei auch dieses Bauprojekt so wichtig, deren Erschließung und Vermarktung laut Mahn die Stadtwerke Meerane übernehmen. Das Unternehmen kann auf Erfahrungen verweisen, hat das Areal der alten Altenburger Wollspinnerei an der Schmiederstraße in Meerane zum neuen Wohngebiet "An der alten Spinnerei" entwickelt. Dort sind inzwischen die Erschließungsarbeiten abgeschlossen und abgenommen worden. Wie die Stadtwerke als Eigentümer der Fläche vor Kurzem informierten, sind in den vergangenen Monaten die zehn Baugrundstücke an das Strom-, Gas-, Wasser- und Abwassernetz angeschlossen worden. Vorbereitet sei auch der problemlose Anschluss der Grundstücke an das künftige Meeraner Glasfasernetz. Darüber hinaus haben die Stadtwerke eine Straße bauen lassen, die durch das künftige Wohngebiet führt und über die man die Grundstücke erreichen kann.mit sto

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...